Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Übernahme von Ilsede Süd besiegelt
Kreis Peine Ilsede Übernahme von Ilsede Süd besiegelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 08.12.2017
Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l).: Otto-Heinz Fründt und Michael Take (Gemeinde Ilsede) sowie Olaf Schröder und Hans-Hermann Baas (Wasserverband). Quelle: Wasserverband
Anzeige
Ilsede

„Wir freuen uns, unsere erfolgreiche Zusammen­arbeit mit diesem Vertrag fortsetzen zu können“, betonten Bürgermeister Otto-Heinz Fründt und Ver­bands­vorsteher Hans-Hermann Baas am Rande der Vertragsunter­zeich­nung in Peine.

„Nach zwei Jahren der intensiven Begleitung in Form einer Betriebsführung erfolgt die komplette Aufgabenübertragung und der Wechsel der Anlagen zum Verband. Das ist eine Bestätigung unserer guten Arbeit“, sagt Geschäftsführer Olaf Schröder.

Der Vertrag regelt die Details der Übertragung. „Wir werden damit künftig den Betrieb von 103 Kilo­meter Kanalnetz und die vier alten Kläranlagen übernehmen“, erläutert Schröder. Er stellt noch einmal klar, dass so eine Übertragung mit einem Verkauf an private Unternehmen nicht ver­gleich­bar ist. Änderungen für die Kunden ergeben sich nur in der Form der Abrechnung. Der Gebührenbescheid wird künftig durch Rechnungen ersetzt. Die dem Betrieb Abwasser Ilsede Süd zugeordneten Mitarbeiter der Gemeinde Ilsede haben ein Angebot erhalten, zum Wasserverband zu wechseln, und auch das Großprojekt des Kläranlagenbaus geht an den Wasserverband über.

Weitere Themen in der Verbandsversammlung:

Es wurde über den Wirtschaftsplan 2018 abgestimmt. Mit 10,2 Millionen Euro an Investitionen im Trinkwasserbereich und knapp 30 Millionen Euro in die Abwassersysteme spiegele der Plan den Fokus auf eine gut ausgebaute Infrastruktur, so Baas.

Für das neue Jahr gibt es Preisänderungen. Für Trinkwasser kann der Preis dank eines guten Ergebnisses leicht gesenkt werden. Der Arbeitspreis pro Kubikmeter Trinkwasser sinkt um drei Cent auf 1,48 Euro, der Grundpreis bleibt mit 96 Euro je Anschluss stabil, teilt der Wasserverband mit. In den Tarifgebieten Ilsede-Nord und Vechelde können die Niederschlags-Entgelte gesenkt werden.

Betroffen von Tarifänderungen sind auch die Gemeinden Edemissen und Hohenhameln. In Edemissen bleiben die Entgelte für das Grundentgelt je Anschluss mit 72 Euro und 3,70  Euro je Kubikmeter stabil, der Preis für das Niederschlagswasser pro Quadratmeter wird um drei Cent auf 0,27 Cent angepasst. Für die Hohenhamelner ergibt sich eine Preissteigerung von 3,10 Euro je Kubikmeter auf 3,50 Euro, während die restlichen Abwasserpreise unverändert bleiben.

Neuinvestitionen in Höhe von 1,8 Millionen Euro sind für Erneuerungen auf den Kläranlagen und die Erschließung von Baugebieten und deren zugehörige Hausanschlüsse vorgesehen, ebenfalls 1,8 Millionen Euro sollen in Kanalsanierungsmaßnahmen in der Gemeinde Hohenhameln fließen. Auch für Ilsede und Vechelde sind Investitionen geplant.

Von Antje Ehlers

Der Erste Kreisrat Henning Heiß hat jetzt den komplett sanierten Fachunterrichtsraum Physik/Chemie des Gymnasiums Groß Ilsede offiziell an die Schulleiterin Elke Heinzel übergeben.

08.12.2017

Seit vergangenem März verkauft der Aldi-Markt in Groß Ilsede seine Waren in einer 800 Quadratmeter großen Leichtbauhalle auf dem Gelände hinter der Gebläsehalle. Der Grund: Die Filiale wird an der Eichstraße neu gebaut, die ursprüngliche Eröffnung sollte eigentlich im Oktober sein. Nach der Verzögerung steht dafür nun ein neuer Termin: der 15. Januar 2018.

07.12.2017

Es war ein schockierender Anblick: Anfang Oktober hat der Sturm „Xavier“ verheerende Schäden auf dem Waldfriedhof in Groß Ilsede angerichtet. Die Betroffenheit in der Bevölkerung ist groß. Die Gemeinde Ilsede hat nun ein Spendenkonto eingerichtet.

05.12.2017
Anzeige