Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
TheFour: Kultband springt für Kultband ein

Ilsede TheFour: Kultband springt für Kultband ein

Eigentlich sollte die Hamburger Kapelle Five-N-Dime am Freitag, 4. Februar, ab 21 Uhr im Härke-Ausschank spielen. Weil sich deren Gitarrist jedoch einen Finger gebrochen hatte, sollte das Konzert kurzfristig ausfallen – doch die Ilseder Beat-Haudegen von TheFour springen kurzfristig ein.

Voriger Artikel
Angerstraße: Fällt die Ausbau-Entscheidung bereits im März?
Nächster Artikel
Neue Postkarten zum Geburtstag

Spielten 18 Jahre unter dem Namen The Quarter Back zusammen: Die Musiker der Ilseder Beatkapelle TheFour.

Quelle: Isabell Massel

Ilsede. „Wir sind immer da, wenn es gilt, eine Bühne zu rocken“, sagt Horst-Dieter „Schmiddel“ Schmidt von der Band TheFour, die aus Mitgliedern der aufgelösten Ilseder Kultkapelle The Quarter Back besteht. „Jens Bostel vom Härke-Ausschank in Peine hatte mir alles erklärt und gefragt, ob wir einspringen können“, erzählt Schmiddel. „Da haben wir natürlich nicht lange überlegt, ist ja schließlich unser Stammlokal.“

Kurios: Einen Tag nach dem Auftritt in Peine treten die Musiker von TheFour in Hamburg-Langenhorn im Szenelokal „Bei Manni“ auf – wo neben Hannes Bauer, The Tremors und The German Bonds auch Five-N-Dime eine der gesetzten Bands sind. „Und jetzt wollen wir uns im Hamburg alle mal treffen, um uns endlich mal kennen zu lernen“, erzählt Schmiddel.

Übrigens war es der Ilseder Gitarrist, der einstmals mitgeholfen hatte, die Hamburger Band erstmals in den Härke-Ausschank zu holen. „Der Auftritt im Februar wäre bereits der vierte Auftritt der Musiker in Peine gewesen“, sagt Schmiddel. „Die haben hier schon eine richtige kleine Fangemeinde.“

Die ist bei TheFour natürlich noch größer. 18 Jahre lang spielte vier der Musiker unter dem Namen The Quarter Back und erlangten weit über das Peiner Land hinaus Kultstatus. Im vergangenen Jahr löste sich die Band auf – doch die „Überzeugungstäter“ konnten die Gitarren nicht einfach an den Nagel hängen. Ende 2010 gab es ein erste Konzert unter dem neuen Namen und seitdem etliche umjubelte Auftritte in ganz Deutschland.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr