Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede "Straßensammler": Ein neues Buch vom Peter Schmidt
Kreis Peine Ilsede "Straßensammler": Ein neues Buch vom Peter Schmidt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 24.10.2016
Peter Schmidt auf dem Autorensofa der Buchmesse. Quelle: oh

Peter Schmidt reiste nicht von Gadenstedt nach Frankfurt am Main zur Buchmesse, sondern von Belgrad in Serbien - dort war er bis dahin auf Dienstreise unterwegs. „Das war ein anstrengender Tag“, blickt Schmidt zurück. „Als ich ankam, standen erst einmal mehrere Stunden Arbeit im Frankfurter Office an. Und am Nachmittag wurde ich dann bei der Buchmesse erwartet.“

Dort sprach der Gadenstedter Asperger-Autist vor Fachpublikum im Rahmen eines Live-Interviews über sein neuestes Buch „Der Straßensammler“. „Und abends ging es dann noch zurück nach Peine. Volles Programm halt“, sagt Schmidt. Bereits zum vierten Mal stellte er nun auf der Frankfurter Buchmesse ein neues Buch vor. Nach seiner Trilogie über sein Leben als Autist in Partnerschaft, Schule und Berufsleben geht es in seinem neusten Werk „Der Straßensammler“ um seine Reisen. 114 Länder hat Schmidt mittlerweile besucht, darunter alle 50 Bundesstaaten der USA. Außerdem hat er fast alle Landkreise Deutschlands bereits. „Und dabei gab es jede Menge bizarre Erlebnisse“, so der Autor.

Das öffentliche Interview mit Buchvorstellung auf dem Autorensofa verfolgten immer mehr Gäste, je länger die Präsentation dauerte. Immer mehr Menschen blieben stehen und lauschten den Geschichten des etwas anderen Weltenbummlers. „Da gibt es zum Beispiel die gefährlichste Straße, die in Bolivien vom Altiplano, einer Hochebene, regelrecht in den Amazonas-Dschungel stürzt. Auf der Straße herrscht aus Sicherheitsgründen ausnahmsweise Linksverkehr, obwohl man in Bolivien normalerweise rechts fährt. Oder die ‚straßenlose Straße‘, wo jeder selbst seinen Weg spuren muss. Und die Spuren anderer in die Irre oder gar in eine Falle führen können - um nur mal ein paar Beispiele zu nennen“, erzählt Schmidt von seinen Erlebnissen, die er rund um den Globus sammeln konnte.

Immer mehr Publikum war gefesselt und unterhalten von seinen Erzählungen. Gerne hätten die Menschen mehr von Schmidt gehört, doch das Sofa musste für den nachfolgenden Autor geräumt werden.

Nach wie vor ist Schmidt gefragt: Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz und besonders oft in Polen. Der Hessische Rundfunk sendete den „Straßensammler“ Schmidt zwei Stunden lang im HR1-Talk mit Marco Schreyl. Und kürzlich porträtierte PRO7 Schmidt in Galileo als Mann, der wie Sheldon Cooper aus der Serie „Big Bang Theory“ mit einem eidetischen (umgangssprachlich: fotografischen) Gedächtnis lebt.

  • Bald gibt es wieder ein Heimspiel. In der Alten Stellmacherei in Gadenstedt wird Schmidt am 20. Januar 2017 zu hören und sehen sein - mit einer Lesung aus „Der Straßensammler - Die unglaublichen Erlebnisse eines autistischen Weltreisenden“.

dn

Groß Ilsede. Vor einem Jahr war die Gebläsehalle in Groß Ilsede mit zahlreichen Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern gefüllt, darunter auch junge Iraner, die jetzt in der Gemeinde Ilsede leben. Sie stellten jetzt bei einem „Iranischen Abend“ in der evangelischen Kirche ihre Heimat vor.

23.10.2016

Ilsede. Eine tolle Entdeckung hat jetzt Siegfried Skarupke vom Förderverein Burg Steinbrück gemacht: Ein Bastelbogen aus Papier, mit dem man unter Gebrauch von Schere und Kleber die Burg Steinbrück nachbauen kann. Und dieser Bausatz kann jetzt sogar käuflich erworben werden.

23.10.2016

Klein Ilsede/Osnabrück. Der ehemalige Klein Ilseder Pastor und jetzige Superintendent in Osnabrück, Dr. Joachim Jeska, fordert von der Politik eine deutliche stärkere Konzentration auf zivile Friedensmissionen. Militärische Interventionen und Gewalt dürften immer nur der letzte Ausweg sein, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft seien, betonte Jeska.

21.10.2016