Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Statt Wahlplakaten: Südkreis-Grüne pflanzten Apfelbäume
Kreis Peine Ilsede Statt Wahlplakaten: Südkreis-Grüne pflanzten Apfelbäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 14.05.2014
Das Foto zeigt die Fuhsetal-Grünen beim Pflanzen in Groß Ilsede mit (von links) Heiko Sachtleben, Karlheinz Leicht (beide Gadenstedt), Stefanie Weigand (Groß Ilsede), Andrea Saß (Bülten) und Jürgen Basedow-Clark (Groß Ilsede).
Anzeige

„Wir möchten damit einerseits auf eines der zentralen Themen im Wahlkampf, nämlich den Schutz der hohen Standards für Lebensmittel in Europa aufmerksam machen und andererseits etwas zur Nachhaltigkeit und Artenvielfalt im Südkreis von Peine beitragen“, sagt Stefanie Weigand, Sprecherin des Ortsverbandes. „Durch das Freihandelsabkommen TTIP, das auch die schwarz-rote Bundesregierung mit den Vereinigten Staaten von Amerika abschließen möchte, besteht die Gefahr, dass gentechnisch veränderte Lebensmittel bei uns Einzug halten, hochgiftige Chemikalien in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen oder sogenannte Chlorhähnchen auf unseren Tellern landen.“ Mehr Infos dazu gibt es auch während der Infoveranstaltung des Grünen-Kreisverbandes mit Jürgen Trittin am heutigen Donnerstag, 15. Mai, ab 19 Uhr im Schützenhaus Peine.

„Gleichzeitig können durch die Bäumde die Groß Ilseder Kindergartenkinder in Zukunft ihre eigenen Äpfel zum Pressen bringen, wenn im September die Apfelpresse wieder kommt“, ergänzt Jürgen Basedow-Clark, Kassierer im Ortsverband und Fraktionssprecher der Ilseder Gemeinderatsfraktion. Er spielt damit auf die Apfelsaftaktion an, die der Ortsverband im vergangenen September erstmalig veranstaltet hatte. Sie soll in diesem Jahr wiederholt werden.

Gepflanzt wurden in der Kindertagesstätte Zwergenland in Groß Ilsede mit der tatkräftigen Unterstützung der Kinder ein „Roter Boskoop“ und in Lengede auf einer öffentlichen Streuobstwiese in Nähe des Seilbahnberges eine „Goldparmäne“. Der Lahstedter Baum der Sorte „Prinz Albrecht“ wartet derzeit noch auf dem Grundstück des Vorstandsmitglieds Karlheinz Leicht auf seine Pflanzung, die zeitnah erfolgen wird. Alle drei Baumarten sind allergiefrei und zählen zu den alten Sorten, deren Erhalt besonders schützenswert ist.

mu

Anzeige