Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Starterhof verfügt nun über Hochgeschwindigkeits-Internet
Kreis Peine Ilsede Starterhof verfügt nun über Hochgeschwindigkeits-Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.03.2018
Von links: Otto-Heinz Fründt, Jana Kallwies, Joline Seiler, Gunter Eckhardt, Wolfgang Christmann, Nick Heronim und Thomas Heitmann. Quelle: Dennis Nobbe
Anzeige
Groß Ilsede

Am Donnerstag erklärten die Projekt-Verantwortlichen in einem Gespräch, was nun alles möglich ist – und wie es in Sachen „Gigapark+“ weitergehen soll. Finanziert wird das Projekt, das ein Gewerbegebiet mit schnellen Internetzugängen als Ziel hat, von der Htp Gmbh, der Gemeinde Ilsede, Christmann Informationstechnik sowie der Wito GmbH. In die Wege geleitet wurde das Projekt vor einem Jahr bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Digitalisierung mit dem jetzigen Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

Die Firma Christmann, die Wito sowie vier ihrer Büros, von denen zwei an externe Firmen vermietet sind, können nun das schnelle Internet nutzen. „Das ist der erste Schritt, um das Gewerbegebiet attraktiver zu machen. Wir möchten ja gerne junge Firmen anlocken“, sagt Wito-Chef Gunter Eckhardt. Htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann ergänzt: „Anforderungen an Gewerbegebiete ändern sich – früher war eine Autobahnanbindung von größter Priorität, heute ist es die Anbindung ans schnelle Internet.“

Die Bandbreite wird unter den Nutzern aufgeteilt und könne nach Bedarf auch auf fünf Gbit/s oder sogar darüber hinaus erweitert werden, wie Wolfgang Christmann, Geschäftsführer des Ilseder Informationstechnik-Unternehmens, erklärt. Die große Bandbreite sei generell immer dann von Vorteil, wenn große Datenmengen herunter- oder hochgeladen werden – etwa bei der Datensicherung. Wie schnell ein Upload mit der neuen Leitung ist, wurde gestern demonstriert: Brauchte man für das Versenden einer Datenmenge von drei Gigabyte bisher im Starterhof etwa 45 Minuten, so ist dies nun in weniger als einer Minute möglich.

Die weiteren Pläne

Ein nächster Schritt soll sein, auch die von der Wito vermietete Gebläsehalle an die schnelle Internetleitung anzubinden. „Ab und an bekommen wir Anfragen zu Kongressen oder Tagungen in der Gebläsehalle, da wird oft schnelles Internet benötigt“, so Eckhardt. Otto-Heinz Fründt (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Ilsede, fügt hinzu: „Das Kompetenzzentrum Komed soll dann als nächstes angebunden werden, das bietet sich natürlich an. Es gibt noch einiges zu tun. Wir wollen eine Strategie entwickeln, um den ,Gigapark+’ in den nächsten zwei Jahren voranzubringen.“ Dazu gehöre auch die sich in Arbeit befindliche Webseite des neuen Gewerbegebiets.

Von Dennis Nobbe

Ob in Ilsede, Vechelde oder in der Sächsischen Schweiz – der ehemalige Bürgermeister, Landespolitiker, Maschinenbauer, Geschäftsführer und Gesellschafter, Werner Kirschner, ist den Peinern in ganz unterschiedlichen Positionen in Erinnerung geblieben. Nun feierte er seinen 80. Geburtstag.

21.03.2018
Ilsede Projekt „Gigapark+“ in Ilsede - Joline Seiler unterstützt die Wirtschaftsförderung

Ilsedes Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig hat Verstärkung bekommen: Joline Seiler, die im Rahmen ihres Studiums bei der Wirtschaftsförderung bereits ein Praktikum absolvierte, hat nun an Gnädigs Seite einen Minijob angenommen. Ihr erstes großes Ziel ist der „Gigapark+“ auf dem Groß Ilseder Hüttengelände.

20.03.2018

Große Überraschung für die Leiterin des Gadenstedter St.-Andreas-Kinderlandes Heike Hollemann: Kinder, Mitarbeiterinnen und einige Offizielle waren zusammengekommen, um ihr zu ihrem 30-jährigen Dienstjubiläum in der kirchlichen Kindertagesstätte einen Gruß zu überbringen.

20.03.2018
Anzeige