Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Solschener retten ihren Spielplatz
Kreis Peine Ilsede Solschener retten ihren Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 28.06.2018
So sieht die Planung für den Spielplatz in Solschen aus. Quelle: HNW
Solschen

In Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Solschen und dem HNW Landschaftsarchitekturbüro Hildesheim hat die Arbeitsgruppe „Spielplätze Solschen“ ein neues Konzept für den maroden und ungepflegten Spielplatz an der Rotdornstraße in Groß Solschen erarbeitet (PAZ berichtete). Zielgruppe sind vor allem Jugendliche, deshalb wird unter anderem eine Boulderwand, eine Asphaltwellenbahn sowie ein befahrbarer Asphalthügel geplant.

Doch nun drohte das Projekte fast zu scheitern, denn bei der Ausschreibung der Arbeiten waren die Angebote rund 30 Prozent teuerer als ursprünglich kalkuliert. „Es sind deutliche Mehrkosten entstanden, rund 20 000 Euro, unter anderem für die Asphaltfläche“, sagt Michael Take, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters.

Gemeinde beteiligt sich an Mehrkosten mit 10 000 Euro

Deshalb haben die Solschener erneut die Ärmel hochgekrempelt und noch einmal 10 000 Euro gesammelt, die Gemeinde beteiligt sich ebenfalls mit 10 000 Euro. Der Finanzausschuss hat die nachträgliche Ausgabe empfohlen, der Rat der Gemeinde stimmte dem Antrag einstimmig zu.

„Die Solschener Ortsgemeinschaft leistet Unglaubliches“, gibt es Lob aus der Verwaltung. „Einen Großteil der Kosten hat sie über Spenden eingeworben.“

Und die sind nicht unerheblich: Die Gemeinde steuert 28 000 Euro aus der Rücklage bei, weitere 20 000 Euro kommen aus dem Leader-Förderprogramm.

Darüber hinaus saniert die Gemeinde im Zusammenhang mit dem Spielplatzprojekt für 25 000 Euro die verbliebene Asphaltfläche an der Kindertagesstätte Solschen – die Deckschicht ist mit Schadstoffen belastet (PAZ berichtete).

Von Mirja Polreich

Bereits zum sechstem Mal wurde der Julius-Club veranstaltet. Rund 40 Kinder aus Ilsede nahmen an dem Lesespaß teil.

28.06.2018

Die Ferien haben begonnen: Sechs Wochen lang ist die schulfreie Zeit für Kinder in Niedersachsen. Am letzten Schultag fiel in Ölsburg auf dem Parkplatz des E-Centers der Startschuss für das 41. Ilseder Ferienprogramm – und obwohl sich dieser mit dem WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea überschnitt, war der Besucherandrang nicht gerade klein.

27.06.2018

15 Jahre lang war Maria Welzel Leiterin der Löwenburg-Grundschule in Ölsburg. Ende Juli geht sie nun in den Ruhestand – am liebsten würde sie aber noch ein Weilchen weitermachen.

27.06.2018