Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Schulz zu Kreishaus-Plänen: „Das ist eine Inszenierung“
Kreis Peine Ilsede Schulz zu Kreishaus-Plänen: „Das ist eine Inszenierung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.01.2016
Das Ilseder Hüttengelände: Wird der Landkreis Peine hier eine Außenstelle einrichten? Quelle: Archiv
Ilsede

Zum Hintergrund: Die seit Jahren in der Öffentlichkeit und der Kreispolitik umstrittenen Pläne zum Kreishaus-Anbau stoßen bei der Stadt Peine auf deutlichen Widerstand. Kreisbaurat Wolfgang Gemba hatte in der PAZ nun erläutert, dass der Kreis derzeit prüfe, ein neues Kreishaus auf dem Hüttengelände zu bauen. Die Ilseder SPD-Ratsfraktion erklärte beinahe zeitgleich, dass sie vorschlage, dem Landkreis Peine ein Grundstück in der Nähe des Groß Ilseder Busbahnhofs für den Bau einer Außenstelle der Kreisverwaltung anzubieten. Kreis-Pressesprecher Henrik Kühn hingegen ruderte zurück: Offizielle Pläne für einen alternativen Standort gebe es noch nicht.

„Herr Gemba durchkreuzt mit seinen unausgegorenen Plänen eindeutig die Absichten des Landrates, der eine weitere Dezentralisierung der Aufgabenbereiche des Kreises und damit die Abkoppelung der Mitarbeiter abgelehnt hat“, sagt Schulz. Außerdem habe man beim Kreis bisher großen Wert auf die Einrichtung eines zentralen „Multifunktionsraumes“ zur Nutzung für Kreistagssitzungen und Repräsentations-Anlässe gelegt. Solle dieser Raum dann auch in Ilsede gebaut werden?

„Für uns hat dieser Vorstoß ein Geschmäckle und soll die Stadt treffen, ist doch die getrübte Nachbarschaft von Stadt und Kreis ein offenes Geheimnis“, sagt Schulz. „Verständnis haben wir durchaus für die Reaktion des Ilseder Bürgermeisters, denn auch die FBI unterstützt jede ernsthafte Bemühung zur Nutzung der brachliegenden Grundstücke auf dem Hüttengelände.“

Die Ilseder SPD-Fraktion habe sich nach Einschätzung der FBI jedoch „vor einen Karren spannen lassen“ und der Glaubwürdigkeit der Kommunalpolitik insgesamt und dem von der SPD eingeforderten „Miteinander“ im Ilseder Rat einen Bärendienst erwiesen. Schulz betont: „Es könnte sein, dass es den Gemba/SPD-Plänen ergeht, wie der kürzlich in die Welt gesetzten Absicht, Hallen mit einem Investitionsvolumen von sieben Millionen Euro in Ilsede zu errichten: Veröffentlicht und kassiert.“

mu

Ilsede. Eine Unterkunft für Flüchtlinge will die Gemeinde Ilsede in Bülten kaufen. Das war einer der zahlreichen Punkte, die nun im nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss (VA) beraten wurden. Alle Beschlüsse fielen laut Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) einstimmig.

27.01.2016

Groß Ilsede. Unter dem Motto „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage“ fanden am Montag und Dienstag zwei spannende und abwechslungsreiche Projekttage an der Ilseder Realschule statt. Denn die Lehrkräfte Kathrin Siebert und Christina Hundeshagen, Klassenlehrerinnen der 8c und der 7a, hatten die Initiative „Black and White“ um Wolfgang Lieberknecht nach Groß Ilsede eingeladen.

27.01.2016

Oberg. Arbeiten an Straßen, die Fremdwasser-Abtrennung und die Umgestaltung des Schulhofes stehen in diesem Jahr in Oberg an. Kurzum: „Oberg wird eine Riesen-Baustelle“, sagt Ortsbürgermeister Jürgen Rissel (SPD).

27.01.2016