Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schülerinnen veröffentlichen Buch mit 75 Jahre alten Kochrezepten

Groß Ilsede Schülerinnen veröffentlichen Buch mit 75 Jahre alten Kochrezepten

Ein Kochbuch der etwas anderen Art haben jetzt vier Schülerinnen des Gymnasiums Groß Ilsede geschrieben und veröffentlicht: „Auf Großmutters Spuren – Verlorene Rezepte aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs neu entdeckt“ nennt sich das Werk.

Voriger Artikel
Spielmannszug: Vorstandswechsel nach 30 Jahren
Nächster Artikel
Ilsede: Haushaltslage der Gemeinde ist „angespannt“

Schülerin und Autorin Miriam Witzurke mit Buchhändlerin Stefanie Quindel.
 

Quelle: privat

Gross Ilsede. Erhältlich ist es zum Selbstkostenpreis von zehn Euro in der Buchhandlung Quindel in Groß Ilsede.

 Ein Kochbuch der etwas anderen Art haben jetzt vier Schülerinnen des Gymnasiums Groß Ilsede geschrieben und veröffentlicht: „Auf Großmutters Spuren – Verlorene Rezepte aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs neu entdeckt“ nennt sich das Werk. Erhältlich ist es zum Selbstkostenpreis von zehn Euro in der Buchhandlung Quindel in Groß Ilsede.

Das Buch entstand im Rahmen eines Seminar-Fachprojekts des zwölften Jahrgangs. Die Schülerinnen Manja Janßen, Lilly Möller, Miriam Witzurke und Hanna Gäbel. Die Themenvorgabe bot viele Möglichkeiten: Beschäftigen sollten sich die Schüler im weitesten Sinne mit der Zeit des Nationalsozialismus.

„Da wir in unserer Gruppe nur Mädchen waren, haben wir uns für ein typisches Mädchenthema entschieden: Kochen“, lacht Manja Janßen. Für die alten Rezepte und zusätzlichen Informationen dazu sprachen die jungen Frauen mit ihren Großeltern und auch drei alten Damen im Seniorenheim Am Markt in Groß Ilsede, die den Zweiten Weltkrieg selbst miterlebt haben.

„Während des Gesprächs haben die Damen zum Beispiel erwähnt, dass es damals bei ihnen nur Sachen aus dem eigenen Garten gab, eine große Auswahl hatten sie nicht“, sagt Janßen. Anmerkungen dieser Art finden sich auch neben den insgesamt 20 Kochrezepten in „Auf Großmutters Spuren“. „Wir haben unter anderem die Kochbücher unserer Großeltern studiert, um die alten Rezepte zusammenzutragen“, erklärt die Schülerin.

Entsprechend rustikal ist die in dem Buch vorhandene Auswahl: Steckrübensuppe und Sauerkraut mit Klößen etwa standen vor rund 75 Jahren auf dem Speiseplan und können nun nachgekocht werden. „Es war für uns auf jeden Fall ein alles andere als langweiliges Thema“, resümiert Janßen. „Nicht jeder von uns hat Großeltern, die den Zweiten Weltkrieg miterlebt haben, von daher war es sehr interessant, sich mit Zeitzeugen zu unterhalten.“

Von Dennis Nobbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr