Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Rollator symbolisiert gegenseitige Hilfe
Kreis Peine Ilsede Rollator symbolisiert gegenseitige Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.10.2009
Rollator, Taschenrechner und Wecker galten als Symbole für gegenseitige Hilfe. Quelle: privat
Anzeige

Um den Gedanken der gegenseitigen Hilfe aus der biblischen Geschichte „Die Speisung der 5000“ auf die heutige Zeit zu übertragen, legten Frauen aus der Vorbereitungsgruppe Gegenstände auf den Altar: einen großen Wecker als Zeichen für einen Besuch bei einer älteren Dame und einen Wohnungsschlüssel als Zeichen gegenseitigen Vertrauens, einen Taschenrechner als Zeichen für Schularbeitenhilfe und ein Tablett mit Geschirr für den Austausch und Begegnung. Sogar ein Rollator wurde in den Altarraum geschoben als Zeichen für Hilfe beim Überqueren einer Straße. Die Frauen erzählten dazu Geschichten, wie Menschen mit anderen geteilt oder anderen geholfen haben und dabei selbst reich beschenkt wurden.

Das Fazit: Teilen bedeutet, dass für beide Seiten die Welt schöner und menschlicher wird. Zum Zeichen dafür teilten die Gottesdienstbesucher das Brot miteinander. Passend zum Thema „und alle wurden satt“ hatte der Vorbereitungskreis vor dem Gottesdienst auch zum gemeinsamen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen eingeladen.

sip

Ilsede Drachenfest in Ilsede - Himmelsstürmer mit Leinenzwang

Windstärke eins reichte den Drachenfliegern des dritten Drachenfests auf dem Hochofenplateau der Ilseder Hütte, um Flugobjekte jeder Größe steigen zu lassen. So wie der meterlange rot-schwarz gefärbte Gecko – um ihn zu bändigen waren drei Männer nötig.

11.10.2009

Den ersten Schritt auf dem Weg zu einer großen Karriere hat sie bereits gemacht: Beim Nachwuchswettbewerb von Peine Summertime holte die 19-jährige Johanna Muuß aus Klein Ilsede den ersten Platz. Nun fährt sie zu einem Workshop nach Hamburg – siegt sie auch dort, bekommt sie ein Stipendium.

09.10.2009
Ilsede Sozialer Flohmarkt in Ilsede - Trödeln mit gutem Gewissen

Dieses Modell hat sich durchgesetzt: Nachdem Organisator Jens Koch seit August bereits zweimal in Groß Lafferde und einmal in Groß Ilsede den Sozialen Flohmarkt auf die Beine gestellt hat, soll er an beiden Standorten nun zur festen Einrichtung werden. Koch zieht erstmals Bilanz.

01.10.2009
Anzeige