Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Rittergut: Krippenspiel in passenden Kulissen
Kreis Peine Ilsede Rittergut: Krippenspiel in passenden Kulissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 20.12.2015
Die Schauspieler des Krippenspieles auf dem Rittergut Gadenstedt beeindruckten die Gäste. Quelle: nic
Anzeige

Die Resonanz war sehr gut. Schon beim ersten der insgesamt drei Durchgänge waren mehr als 60 Gäste vor Ort und verfolgten die bekannte Geschichte rund um die Geburt des Jesuskindes.

Die Mitwirkenden stellten die Handlung der Herbergssuche, der Verkündigung und schließlich der Ankunft der drei Weisen aus dem Morgenland nach. Dabei wurde das gesamte Gelände nur erhellt durch den Schein von Feuerkörben und Laternen - vorbildlich abgesichert durch die Feuerwehr.

Startpunkt war vor dem alten Pferdestall. Dort begrüßte Hirte Friedhelm, der den Anfang der Weihnachtsgeschichte las.

Dann machten sich untermalt von den Klängen eines Posaunen-Ensembles alle gemeinsam auf, um mit Maria und Josef nach einer Herberge zu suchen. Doch der hartherzige Wirt verlangte Bares und bot alternativ nur den Kuhstall an, dem die hochschwangere Maria dann auch eilig zustrebte.

Derweil öffnete sich das Himmelstor und eine Schar Engel verkündete den Hirten am Lagerfeuer die frohe Kunde von der Geburt des Erlösers. Die Hirten und alle Gäste folgten den Engeln in den festlich beleuchteten Kuhstall und fanden dort Maria und Josef mit dem neu geborenen Kind. Zum Abschluss stimmte sie gemeinsam mit den anderen Mitwirkenden „Stille Nacht“ an.

Im festlich dekorierten alten Pferdestall warteten anschließend noch ein paar Leckereien auf die Gäste. Alle Besucher des Rittergutes waren begeistert von der zauberhaften Atmosphäre und dem gelungenen Spiel der Darsteller in den perfekt passenden Kulissen.

Ilsede. Manchmal sind die einfachsten Ideen die besten: Frauke Scholz und ihr Mann Jörg haben das Deutsch-Lernbuch „Grundwortschatz Deutsch in Bildern“ für Flüchtlinge in Eigeninitiative selbst vertont. Damit möglichst viele Menschen davon profitieren, bieten sie die Audio-Dateien zum kostenlosen Download an.

19.12.2015

Solschen. Einen Abenteuer-Spielplatz für rund 91 000 Euro möchte der Ortsrat Solschen an der Solschener Kindertagesstätte anlegen - nicht eingerechnet die Kosten für die Entsorgung des dort vorhandenen belasteteten Asphalts (PAZ berichtete). Dafür ist das Gremium aber auch bereit, selbst mit Hand anzulegen.

17.12.2015

Groß Lafferde/Peine. Es sah fast schon aus wie Weihnachten auf dem Schreibtisch von Diakonie-Kurenberaterin Sabine Stützer: 33 bunt verpackte Geschenke stapelten sich dort. Nun sollen die Pakete an Kinder verteilt werden, deren Eltern sich bei der Diakonie im vergangenen Jahr beraten lassen haben.

17.12.2015
Anzeige