Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ponyhof Ölsburg muss abgerissen werden
Kreis Peine Ilsede Ponyhof Ölsburg muss abgerissen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 28.08.2012
Wolfgang Feigs gestern auf seinem Ponyhof: Die Anlage bei Ölsburg muss auf Anordnung des Landkreises Peine wohl bald abgerissen werden. Quelle: cb
Anzeige

„Jetzt stehe ich mit dem Rücken zur Wand“, sagt Ponyhof-Besitzer Wolfgang Feigs und ringt um Fassung. „Ich weiß nicht mehr weiter.“ Seit Jahren streitet der 64-Jährige mit dem Landkreis um den Erhalt seines Hofes - jetzt steht eine Schließung unmittelbar bevor.

Die letzte Hoffnung war für Feigs das Oberverwaltungsgericht Lüneburg. Hier hatte er einen Antrag auf Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungerichtes Braunschweig gestellt, in dem im Juni 2011 die Beseitigungsverfügung des Landkreises als rechtmäßig angesehen worden war. Das Oberverwaltungsgericht hat diesen Antrag nun abgelehnt und damit die Sicht des Landkreises bestätigt.

Wegen „einer Vielzahl von eklatanten rechtlichen und tatsächlichen Mängeln“ wie etwa einer fehlenden Baugenehmigung und Mängeln beim Brand- und Tierschutz hatte der Landkreis vor gut zwei Jahren eine Beseitigungsverfügung ausgesprochen. Feigs klagte dagegen und verlor. Wohl auch aufgrund des massiven Widerstandes der betroffenen Kinder und Teilen der Ilseder Bevölkerung, hatte der Landkreis Peine mit dem Ponyhof-Betreiber dann einen Kompromiss geschlossen: Der Hof solle an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Dies scheiterte jedoch am Geld, sodass der Ponyhof nun endgültig vor dem Aus steht.

„Nach dem Lüneburger Urteil ist die Beseitigungsverfügung nunmehr rechtskräftig, ein Fortbestand des Ponyhofs am jetzigen Standort nicht möglich“, sagt Katja Schröder, Pressesprecherin des Landkreises Peine auf PAZ-Anfrage. „Nun ist insbesondere Herr Feigs aufgefordert, die betreffenden Gebäude zurückzubauen, da eine Genehmigung auf dem Areal nicht erwirkt werden kann.“

Eine genau Frist für den Abriss teilte der Landkreis nicht mit, Beobachter gehen jedoch von einem Zeitraum von wenigen Monaten aus. „Wo soll ich denn so schnell mit meinen Ponys hin?“, fragt Feigs und schaut auf den Stall. „Ich kann die Tiere doch nicht einfach zum Schlachthof bringen. Wie sollte ich das den Kindern erklären?“

mu

Anzeige