Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Personenrettung unter erschwerten Bedingungen
Kreis Peine Ilsede Personenrettung unter erschwerten Bedingungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 03.09.2012
Die Zusammenarbeit der Wehren hat nach Aussage des Übungs-Koordinators Heiko Fischer gut funktioniert.

Exakt um 17.38 Uhr wurde der Alarm für die beiden Ilseder Ortswehren ausgelöst. Die Lage: An der Pumpstation des Wasserverbandes Peine am Emilie Schacht wurden zwei Personen vermisst, außerdem kam es zu einer starken Rauchentwicklung. „Einsatzleiter Maik Leitner leitete sofort die Personenrettung unter Atemschutz ein und ließ eine Wasserversorgung aufbauen“, erläutert Rainer Begau, Pressewart der Ilseder Feuerwehren den weiteren Ablauf der Übung. Zwei Atemschutztrupps machten sich auch den Weg in die „Unterwelt“ der Pumpstation.

„Die erste Person war am Bein verletzt und wurde in einem Rettungstuch die vielen Stufen hochgetragen“, sagt Begau. Zur Rettung der zweiten Person musste schon der Atemschutz Reservetrupp eingesetzt werden. „Mit zwei C-Rohren wurde die Rauchentwicklung bekämpft“, erläutert der Pressewart. Ausgearbeitet hatte das Übungsszenario der Bültener Feuerwehrmann Heiko Fischer - die Übung verfolgt haben auch Gemeindebrandmeister Frank Mohrholz und sein Stellvertreter Herbert Notka.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Übung“, zieht Heiko Fischer ein positives Resümee. „Die Zusammenarbeit der beiden Ortswehren hat mal wieder hervorragend funktioniert.“ Ein großer Dank der Feuerwehr ging an den Wasserverband Peine, der das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hatte. „Wir unterstützen solche Praxisübungen der Ortswehren im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr gern“, bekräftigt Mathias Böker, Abwassermeister für Ilsede.

 rd