Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ortsrat: Abenteuer-Spielplatz für 91 000 Euro
Kreis Peine Ilsede Ortsrat: Abenteuer-Spielplatz für 91 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 17.12.2015
So sieht der Entwurf für den Abenteuer-Spielplatz in Solschen aus. Quelle: oh
Anzeige

Im Vorfeld waren von einem Hildesheimer Planungsbüro insgesamt drei Varianten für den Spielplatz erarbeitet worden. Einstimmig hat sich nun der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung für die kostengünstigste Variante I ausgesprochen, die aber immerhin 91 000 Euro kostet, wie Jürgen Stahlmann von der Ilseder Verwaltung auf PAZ-Anfrage mitteilte.

Die auf dem alten Spielplatz vorhandenen Geräte sollen bis auf den Basketballkorb komplett entfernt werden. Die neue Anlage soll insbesondere für Jugendliche attraktiv gestaltet werden, vorgesehen sind etwa ein Wellenband, Asphalthügel, die man mit diversen Fahrzeugen befahren kann, und eine Kletterwand.

„Der Ortsrat hat sich ein Finanzierungskonzept überlegt“, schildert Stahlmann. Demnach hat sich bereits ein Stiftungsverein bereit erklärt, Geld zu spenden, weitere Zuwendungen sollen bei Banken und anderen Institutionen eingeworben werden, und auch die Ortsratsmittel aus den Jahren 2015, 2016 und 2017 sollen dafür verwendet werden. Darüber hinaus gibt es noch 28 000 Euro an Rücklagen im Gemeindehaushalt für diesen Zweck, die der Ortsrat einsetzen möchte, zudem will das Gremium Veranstaltungen organisieren, deren Erlös ebenfalls für den Spielplatz-Bau gedacht ist.

Gleichzeitig drängt der Ortsrat weiterhin darauf, dass die Gemeinde den belasteten Asphalt, der sich derzeit vor der Kindertagesstätte Solschen befindet, auf ihre Kosten entsorgt. Dort wurden erhöhte Werte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) nachgewiesen (PAZ berichtete). Die Kosten für die Entsorgung wurden von dem Planungsbüro mit 40 000 Euro berechnet, die Verwaltung will die Summe aber noch einmal prüfen.

mir

Groß Lafferde/Peine. Es sah fast schon aus wie Weihnachten auf dem Schreibtisch von Diakonie-Kurenberaterin Sabine Stützer: 33 bunt verpackte Geschenke stapelten sich dort. Nun sollen die Pakete an Kinder verteilt werden, deren Eltern sich bei der Diakonie im vergangenen Jahr beraten lassen haben.

17.12.2015

Adenstedt. Da beim geplanten Ausbau der Großen Straße in Adenstedt die vom Ortsrat geforderte Verkehrsberuhigung von den zuständigen Verkehrsbehörden nicht für notwendig erachtet wurde, sollen auf Empfehlung des Gremiums nun sogenannte Geschwindigkeitsanzeigetafeln Raser ausbremsen.

16.12.2015

Groß Lafferde. Die Grundschule will Ganztagsgrundschule werden - einen entsprechenden Antrag hat die Schulleitung bei der Gemeinde Ilsede sowie bei der Landesschulbehörde eingereicht. Darum ging es nun in der jüngsten Sitzung des Groß Lafferder Ortsrates, zu der zahlreiche Eltern gekommen waren.

16.12.2015
Anzeige