Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ölsburger besuchten die Hansestadt Bremen
Kreis Peine Ilsede Ölsburger besuchten die Hansestadt Bremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 24.06.2013
Die Ölsburger Reisegruppe posiert vor den Bremer Stadtmusikanten. Quelle: oh

Vom Hauptbahnhof aus spazierten die Teilnehmer zunächst zum Marktplatz. Dort wurden sie bereits von ihrer Stadtführerin erwartet, die sie nun auf einen ausgedehnten Rundgang durch die Altstadt mitnahm und dabei allerlei Wissenswertes erzählte. Man besichtigte den Dom, bestaunte den Roland und musste natürlich vor den Bremer Stadtmusikanten am Rathaus ein Gruppenfoto machen.

Dort trafen die Hobbysportler dann auch eine schaurige Gestalt in mittelalterlichen Gewändern, die einen Henker darstellte und die Touristen mit seinen makaberen Späßen unterhalten sollte. „Gar nicht lustig fand es allerdings eine etwas vorlaute MTV-lerin, die vom Henker seinen Galgenstrick um ihren schlanken Hals gelegt bekam - aber natürlich nur zum Spaß“, erzählt Kurt Müller, Pressewart des MTV Ölsburg.

Danach ging es durch die Böttcherstraße runter zur Weser. In einem dortigen Lokal hatten die Organisatoren einen Tisch bestellt. Man verabschiedete sich von der Stadtführerin und ließ sich dann ein reichhaltiges Mittagessen schmecken. Anschließend bummelte die Gruppe zwanglos durch die Bremer Altstadt, man schaute und hörte sich das eindrucksvolle Glockenspiel in der Böttcherstraße an und erkundete die zahlreichen kleinen Läden und Cafés im malerischen Schnoorviertel.

„Viel zu schnell verging die Zeit und nach einen Rundgang durch das Übersee-Museum hieß es auch schon wieder Abschied nehmen vom schönen Bremen“, sagt Müller. „Der Regionalexpress brachte die MTV-ler nach einem ereignisreichen Tag zurück ins ebenfalls schöne Peine.“

rd