Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Neuer Radweg eingeweiht
Kreis Peine Ilsede Neuer Radweg eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 23.05.2016
Teilnehmer aus beiden Orten eröffneten den neuen Radweg zwischen Groß Lafferde und Bettmar. Quelle: Annemieke Ehlers
Anzeige

Nachdem bereits vor 30 Jahren unter Ortsbürgermeister Heinz Brecht der Antrag an das Straßenbauamt Wolfenbüttel für die Erschließung der Strecke mit einem Radweg eingereicht worden war, freuten sich nun die Ortsräte von Groß Lafferde und Bettmar, ihren neuen Fahrradweg einzuweihen.

Eigentlich war dieser schon im letzten Jahr fertiggestellt worden, jedoch bekundeten das Straßenbauamt und die Gemeinden Ilsede sowie Vechelde kein Interesse an einer offiziellen Übergabe, bis die Ortsräte die Zeremonie nun selbst in die Hand nahmen

Alle Interessierten beider Ortschaften trafen sich auf halber Strecke am ehemaligen Grenzstein des Königreichs Hannover und dem Herzogtum Braunschweig zu einem kühlen Getränk und belegten Brötchen, um anschließend den Fahrradweg zu eröffnen. Symbolisch wurde hierzu von den Ortsbürgermeistern ein Trassenband durchtrennt.

Die Ortsbürgermeister Rainer Röcken (Groß Lafferde) und Lothar Kothe (Bettmar) freuen sich über den neuen Radweg. Röcken betonte besonders die Notwendigkeit dieses Radwegs. „Die B 1 ist eine der wichtigsten Bundesstraßen, schon Napoleon hat sie damals überquert. Zwischen Hildesheim und Braunschweig war die Strecke zwischen Groß Lafferde und Bettmar die einzige ohne einen sicheren Radweg. Nun ist die Verbindung endlich gefährdungsfrei.“ Finanziert wurde der Radweg durch Geld vom Bund.

PKW missachtete Vorfahrt und stieß mit Motorradfahrer zusammen. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Es entstand ein Schaden von 4.000 Euro.

21.05.2016

Groß Ilsede. Er ist Ort der letzten Fragen, des letzten Abschieds, Ort des „Warum“ aber auch Ort der Begegnung, des Trostes, der Einkehr und der letzten irdischen Heimat: auf dem Groß Ilseder Gemeindefriedhof, dessen Pforten sich zum ersten Mal vor 100 Jahren öffneten, finden aktuell 809 Verstorbene ihre letzte Ruhestätte.

20.05.2016

Oberg. Einen sehr seltenen und kuriosen Fund machte nun Siegfried Siedentop. Beim wöchentlichen Einkauf der Eier im Oberger Hofladen fiel Siedentop eine ganz bestimmte Eierverpackung auf. Sie war an der linken oberen Ecke stark nach oben ausgedellt. Daraufhin neugierig geworden, kaufte er die Eier.

20.05.2016
Anzeige