Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Nach Gewitterschaden: „MTV-Eiche“ hat keine Krone mehr
Kreis Peine Ilsede Nach Gewitterschaden: „MTV-Eiche“ hat keine Krone mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 05.09.2018
Die „MTV-Eiche" in Groß Lafferde hat keine Krone mehr. Quelle: Privat
Groß Lafferde

Seit 31 Jahren steht die „MTV-Eiche“ nun schon an der Sporthalle „Am Lafferder Busch“ in Groß Lafferde. Durch ein kurzes, aber schweres Gewitter in diesem Sommer trug der Baum jedoch erhebliche Schäden davon. Diese waren so stark, dass die Krone der Eiche entfernt werden musste – und die Chancen, dass sich der Baum erholt, stehen schlecht.

Setzling war ein Geschenk

Im Jahr 1987 fand im damaligen West-Berlin das Turnfest statt. Der Deutsche Turnerbund schenkte allen teilnehmenden Vereinen Eichen-Setzlinge – so auch dem MTV Groß Lafferde. Im Sommer pflanzte Henner Jähner dann die „MTV-Eiche“ an der Sporthalle. Diese wuchs in den Folgejahren vor allem dank der Fürsorge durch Jähner zu einem stattlichen Baum heran.

Für den MTV war die Eiche nicht nur einfach ein Baum, sie wurde zur „MTV-Eiche“ mit großer Symboleigenschaft. Über 25 Jahre lang war sie Treffpunkt für Handballmeisterschaften oder zuletzt für die Teilnehmer von Boule- und Kubb-Spielen – und das sollte sie eigentlich noch lange bleiben. Dann jedoch machte das Gewitter einen Strich durch die Rechnung.

Baumpflege liegt beim Verein

Für die Pflege des Baums ist, mit Absprache der Gemeinde Ilsede, der MTV Groß Lafferde selbst zuständig. Die Mitglieder begutachteten zusammen mit einem Fachmann den beschädigten Baum.

Der nun entwickelte Plan sah vor, dass die Eiche Anfang September sinnvoll zurückgeschnitten und Schädigungen am Baum beseitigt werden sollten, so dass die „MTV-Eiche“ in einigen Jahren wieder ein würdiges Ansehen bekommen hätte.

Bauhof-Mitarbeiter entdeckten Längsrisse

Um einen abgebrochenen Ast zu entfernen, fragte der MTV bei der Gemeinde an, ob diese mit dem Hubsteiger helfen könne. Einige Tage darauf begutachteten Bauhof-Mitarbeiter den Baum von oben aus und entdeckten dort Längsrisse. Diese machten es leider nötig, die Baumkrone zu entfernen.

31 Jahre nach dem Turnfest in Berlin ist von der „MTV-Eiche“ nun nur noch der Stamm übrig. Anders als beispielsweise bei Hainbuchen, die nach einem kompletten Rückschnitt wieder austreiben, bestehe bei Eichen keine Hoffnung auf Regeneration, befürchten die Mitglieder des MTV.

„Wir hatten gehofft, dass wir die Eiche durch einen klugen Rückschnitt für die kommenden Jahrzehnte wieder fit machen können. Nach der ,Komplettrasur’ ist dies nicht mehr möglich und ein wichtiger Identifikationspunkt für den MTV ist verschwunden“, so Andreas Winkler, Vorsitzender des MTV Groß Lafferde. „Wie wir mit dem restlichen Stamm verfahren und ob wir eine neue Eiche pflanzen werden, wissen wir noch nicht.“

Von Dennis Nobbe

Die Ortsfeuerwehr Groß Lafferde freut sich über ein neues Feuerwehrfahrzeug. Das Löschgruppenfahrzeug LF 10 ist nach 16 monatiger Planungs- und Bauzeit aus Ulm abgeholt und feierlich in den Dienst gestellt worden.

05.09.2018

Ein großes Bauprojekt zeichnet sich in Gadenstedt ab: Der Besitzer des Rittergutes beabsichtigt, seinen Hof an einen Investor zu verkaufen, der aus Altbestand und Erweiterungsfläche ein generationsübergreifendes Wohnquartier entwickeln will.

04.09.2018

Eine musikalische Meeresbrise wehte durch die St.-Andreas-Kirche. Der Sprengelposaunenchor Hildesheim hatte zur Konzertandacht eingeladen und spielte unter anderen eine Suite des zeitgenössischen Komponisten Traugott Fünfgeld über die Inseln Helgoland, Föhr, Fehmarn und Rügen.

03.09.2018