Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Nach Flammen-Inferno: Vor 25 Jahren wurde neue Sporthalle eingeweiht
Kreis Peine Ilsede Nach Flammen-Inferno: Vor 25 Jahren wurde neue Sporthalle eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 06.01.2019
Das lodernde Inferno beim Stadionbrand. Quelle: privat
Groß Ilsede

In den Jahren 1970 bis 1972 hatte die Gemeinde Ilsede neben dem Sportplatz ein neues Sportstadion errichtet. Fußballfeld, eine moderne Kunststofflaufbahn und weitere für die Leichtathletik bestimmte Anlagen wurden für den Schul- und Vereinssport geschaffen. An dieses Sportstadion baute der Landkreis Peine eine Stadionsporthalle.

Die Stadionsporthalle Groß Ilsede ist nach dem Brand völlig zerstört. Quelle: privat
Der erste Spatenstich zur Freisportanlage in Groß Ilsede am 30. Oktober 1970, links Bürgermeister Manfred Zacharias, in der Mitte Landrätin Hertha Peters. Quelle: Groß Ilsede gestern/heute

Am Tag nach dem Brand hatten die Ordnungskräfte alle Mühe, die Katastrophen-Touristen im Zaum zu halten, die zur Unglücksstelle nach Ilsede strömten, berichtete damals die PAZ. Durch den Ausfall dieser damals größten Kreissporthalle – 27 mal 45 Meter Fläche mit einer Teleskopbühne für 450 Zuschauer – war nicht nur der Vereinssport, sondern auch der Schulsport schwer getroffen.

Errichtung der neuen Sporthalle am Walde auf dem ehemaligen Sportplatz im Jahr 1993. Quelle: Groß Ilsede gestern/heute

„Nun sollte die Halle wieder aufgebaut werden“, schildert Fründt. „Und parallel suchte man nach einem Standort für die Astrid-Lindgren-Schule, so dass die Idee entstand, die neue Halle auf dem B-Platz von Union Groß Ilsede zu errichten.“ Somit war der Platz, auf dem die alte Halle gestanden hatte, frei für den Bau der Astrid-Lindgren-Schule. Union erhielt einen neuen B-Platz und auch der KKS Groß Ilsede profitierte, denn er erhielt in diesem Zuge einen Schießstand.

„In diesem Zusammenhang kursierten und kursieren noch immer die tollsten Gerüchte“, sagt der Bürgermeister mit einem Schmunzeln. Doch letztlich sei es so, dass alle am Ende etwas hinzugewonnen hätten.

Auf einem Teil des Geländes der abgebrannten Sporthalle entstanddie am 29. Januar 1997 eingeweihte Astrid-Lindgren-Schule,ein Luftbild von 2005. Quelle: Groß Ilsede gestern/heute

Von Mirja Polreich

Mehr als 190 Zuschauer und mehr als 150 Kinder, Eltern und Gäste fanden den Weg zum Winterfest des MTV Groß Lafferde in der Sporthalle „Am Lafferder Busch“.

06.01.2019

Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Ilsede hat jetzt die Termine der verkaufsoffenen Sonntage, die vom Gewerbeverein Ilsede.nett für das Jahr 2019 beantragt wurden, bekannt gegeben.

01.01.2019

Im Rahmen einer Serie über die Heimatstuben und -vereine im Kreis Peine soll die Arbeit der ehrenamtlichen Vorstände und Mitglieder der jeweiligen Stuben gewürdigt werden. In diesem Teil geht es um die Heimatstube in Oberg.

04.01.2019