Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Mystische Geschichten aus dem Harz auf dem Rittergut Oberg
Kreis Peine Ilsede Mystische Geschichten aus dem Harz auf dem Rittergut Oberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 27.10.2017
Kathrin R. Hotowetz liets am 4. November auf dem Rittergut Oberg. Quelle: Foto: Antje Ehlers
Anzeige
Oberg

Mystisch geht es in den Büchern von Kathrin R. Hotowetz zu. Am Sonnabend, 4. November, kommt die Halberstädter Autorin nach Oberg. Dort liest sie auf Einladung des Fördervereins Burg Steinbrück auf dem Rittergut Oberg aus ihren Harz-Krimis. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Es war eine frühmittelalterliche, geschichtsträchtige Klostermühle im Harz, die Kathrin R. Hotowetz kaufte und restaurierte und die sie schließlich – gepaart mit ihrem Interesse an der heimischen Kräuterkunde – zum Schreiben inspirieren sollte.

Bislang sind unter dem Titel „Im Schatten der Hexen“ fünf Romane erschienen, die zwischen dem 17. Jahrhundert und der heutigen Zeit spielen und sich um die Ursprünge der heimischen Sagenwelt ranken. Dabei verknüpft Hotowetz Schauplätze rund um den Brocken und die Harzregion.

Noch in diesem Jahr soll ihr sechstes Buch mit dem Titel „Das verlorene Heiligtum“ erscheinen. „Möglicherweise liest die Autorin einige Passagen aus ihrem neuen Werk“, kündigt Sigfried Skarupke vom Förderverein an.

Für den Schauplatz der Lesung hat sich der Förderverein, der für das kommende Jahr bereits Fahrten zu den in Hotowetz’ Romanen vorkommenden mystischen Orten plant, einen passenden Rahmen ausgesucht: Das Rittergut Oberg.

Im Vorfeld der Lesung werden die Gäste über das Schlossgelände geführt. Gutsbesitzer Horst-Karl Guenther-Luebbers wird über die lange Geschichte des Guts berichten. Anschließend können die Gäste Autorin Kathrin Hotowetz Fragen stellen. Beginn der Veranstaltung ist um 15 Uhr auf dem Rittergut Oberg, Oststraße 30. Der Eintritt kostet 35 Euro. Anmeldungen sind per e-Mail an tasicassi@gmail.com und Telefon 05172/5473 bei Siegfried Skarupke möglich.

Von Mirja Polreich

Statements im Schulausschuss griffen Einwände der Bürger auf. Viele der bisher geäußerten Einschätzungen werden nicht geteilt.

31.10.2017

Politiker erkannten viele gute Gründe für einen möglichen Grundschuln-Neubau, fühlen sich aber noch nicht ausreichend formuliert, um zu entscheiden. Die Verwaltung bekam den Auftrag, die Beschlussvorlage zu konkretisieren.

27.10.2017

70 Aussteller bieten an drei Tagen eine Plattform für Hausbau, Wohnen, Ambiente und mehr. Als Rahmenprogramm gibt es unter anderem eine Hunde-Show und Vorträge.

26.10.2017
Anzeige