Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Manfred Grove ist neuer Schiedsmann für Bezirk „Ilsede IV“
Kreis Peine Ilsede Manfred Grove ist neuer Schiedsmann für Bezirk „Ilsede IV“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 01.06.2018
Die Sitzung des Gemeinderates fand im Ilseder Rathaus statt. Quelle: Archiv
Groß Ilsede

Amtliche Mitteilungen von Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) gab es keine, dafür allerdings eine lebhafte Einwohnerfragestunde. Hier war zum einen die neue Zentralkläranlage bei Gadenstedt ein Thema. Eine Bürgerin fragte, ob hierzu die Ilseder Politiker eventuell noch Einfluss auf die Standortfindung der Kläranlage hätten nehmen können. Dazu sagte Fründt, dass dies vermutlich möglich gewesen wäre, alle Planungen damals aber auf dem jetzigen Standort basierten und es daher auch keinen Anlass gegeben habe, einen anderen Standpunkt zu suchen.

Zum anderen interessierte sich ein Bürger für die Kosten der Erneuerung der Verschleißdecke der Großen Straße (Landesstraße 413) in Adenstedt. Diese Frage konnte der Bürgermeister aktuell nicht beantworten, da zwar die Arbeiten abgeschlossen seien, die Abschlussrechnung hingegen noch nicht vorliege.

Nach der Einwohnerfragestunde wurden durch den Rat die 26 vorgeschlagenen Schöffen für den Zeitraum von 2019 bis 2023 gewählt. Weiterhin bestimmte man Manfred Grove zum neuen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk „Ilsede IV“ (Münstedt und Oberg).

Von Hendrik Götze

Anfang Juni sollen die Bauarbeiten für das Betreute Wohnen am Mühlengrund nördlich des Aldi-Marktes in Groß Ilsede beginnen. Entstehen sollen in zwei Bauabschnitten insgesamt vier Gebäude mit Wohnungen, einer Wohngruppe und einer Tagespflege.

01.06.2018

Während die älteren Schüler in ihren mündlichen Abiturprüfungen schwitzen mussten, gab es für die Jüngeren andere Gründe zum Transpirieren. Bei besten Wetter stand für sie der traditionelle Sporttag an.

31.05.2018

Ein neues Baugebiet westlich der Sommerstraße soll in Gadenstedt entstehen. Der Ortsrat hat das Vorhaben empfohlen. Fünf mögliche Standorte für ein Baugebiet hat die Gemeindeverwaltung vorgeschlagen, favorisiert hat der Ortsrat Variante 1, eine Fortsetzung des Baugebietes „Kleines Feld“ in Südrichtung, wie Ortsbürgermeister Jürgen Heuer mitteilte.

30.05.2018