Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
„Man hätte uns informieren müssen!“

Ölsburg „Man hätte uns informieren müssen!“

Hakmiye Alkan ist sauer: Erst aus der PAZ hat sie erfahren, dass die Straße vor ihrem Geschäft in Ölsburg wegen Bauarbeiten halb gesperrt wird.

Voriger Artikel
Bunte Torte zur Eröffnung des 33. Ferienprogramms
Nächster Artikel
Erinnerungen an die Grabenkämpfe

Hakmiye Alkan vor ihrem Geschäft in Ölsburg. Die Geschäftsfrau befürchtet Umsatzeinbußen wegen der halbseitigen Straßensperrung. Auch der Fleischer ist verärgert über die Informationspolitik des Landkreises bezüglich des Ausbaus der Ortsdurchfahrt.

Quelle: mu

Ölsburg . „Gestern konnte ich die Kunden an einer Hand abzählen“, sagt Hakmiye Alkan, die in Ölsburg den Orient-Markt betreut. Grund für die Umsatzeinbußen ist der Ausbau der Ölsburger Ortsdurchfahrt, an der das Geschäft liegt. „Meine Kunden können hier nicht parken, manche wissen gar nicht, ob ich aufhabe“, sagt die Geschäftsfrau verärgert.

Sie unterstütze zwar den Ausbau der Straße, hadert jedoch mit der Informationspolitik des Landkreises, der für die Straßenarbeiten zuständig ist. „Ich habe erst aus der Zeitung erfahren, dass die Straße ausgebaut und deswegen halbseitig gesperrt wird“, sagt Alkan.

„Wenn ich früher informiert worden wäre, hätte ich meine Kunden und Lieferanten ansprechen können“, erläutert die Geschäftsfrau, die den Markt im Oktober 2009 eröffnet hatte. Auch in der Fleischerei nebenan ist ein Kundenrückgang zu spüren. „Man hätte uns zumindest vorher mal informieren können“, sagt Mitarbeiterin Heike Feigs.

Landkreisprecher Henrik Kühn weist die Kritik der Geschäftsleute zurück: „Es ist das übliche Verfahren, dass wir die Anlieger ausschließlich über die Presse informieren. Dieses ist bekannt und führt üblicherweise auch zu keinerlei Beschwerdeanlass.“

In diesem konkreten Fall seien die Beeinträchtigungen zudem überschaubar und die Zahl der betroffenen Gewerbetreibenden äußerst gering. Eine gute Nachricht hat Kühn jedoch für die Geschäftsleute: Ursprünglich sollte die halbseitige Sperrung bis zum 10. Juli dauern, „unsere Zielsetzung der Fertigstellung ist mittlerweile der 2. Juli“, sagt Kühn.
Alkan freut sich, dass die Sperrung nun wohl verkürzt wird: „Wir haben immer geöffnet und hoffen, dass sich unsere Kunden zum Orient-Markt durchkämpfen.“

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr