Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Lebendiges Zentrum statt Marktplatz mit Makel

Ladenzeile Eichstraße Lebendiges Zentrum statt Marktplatz mit Makel

Wird aus dem Schandfleck bald ein Hingucker? Über die Zukunft des zum Teil leerstehenden Gebäudes an der Groß Ilseder Eichstraße haben sich gestern der Ilseder Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD) und der Eigentümer der Immobilie besprochen.

Voriger Artikel
Angefangen hat alles auf dem Sofa
Nächster Artikel
Schwungvolle Sommerferien

Die Ladenzeile an der Eichstraße 8 bis 10 in Groß Ilsede soll sich vom hässlichen Entlein in einen zauberhaften Schwan verwandeln.

Quelle: rb

Ilsede-Groß Ilsede. Ein morscher Gartenzaun, blättriger Lack, trostlose Lampenschirme – das teilweise leerstehende Gebäude an der Eichstraße in Groß Ilsede hat bereits bessere Tage gesehen. Heute sieht es so aus, als würde es verfallen – „ein echter Schandfleck im Gemeindezentrum“, sagt Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig. Deshalb haben sich Verwaltung und Eigentümer beziehungsweise Pächter getroffen, um über die Zukunft des Gebäudes zu sprechen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Gespräch“, erklärt Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD). Eigentümer und Pächter des Gebäudes haben zugesichert, dass sie zeitnah etwas tun wollen.

Dazu werde zunächst aufgeräumt und zum Beispiel der kaputte Zaun abgerissen. Außerdem sollen die leerstehenden Ladenflächen vermietet werden. In einen Teil soll ein Reisebüro einziehen. Den anderen Teil werden sich wohl die beiden bereits ansässigen Märkte Schlecker und Kik teilen, um ihre Ladenflächen zu vergrößern.

„Allerdings ist auch ein kompletter Neubau noch nicht vom Tisch“, bemerkt Bürgermeister Brandes. Zumindest Schlecker und Kik hätten angedeutet, dass sie nach einem Neubau wieder in die Immobilie einziehen würden.

Im Zuge der Umgestaltung der Ladenzeile an der Eichstraße soll der dahinter liegende Marktplatz ein neues Gesicht bekommen. „Es gibt Überlegungen, den gesamten Platz anzuheben, damit er ebenerdig zu den umliegenden Gebäuden liegt“, sagt Brandes. Ziel sei es, das Zentrum lebendiger und einladender zu gestalten.

Knackpunkt ist die finanzielle Seite. Es gebe zwar noch keine Kostenplanungen – billig würde die Umgestaltung aber nicht werden. „Das muss politisch diskutiert werden“, sagt der Verwaltungs-Chef. Jetzt freue man sich erstmal, dass es endlich weitergeht an der Eichstraße. Vielleicht wird aus dem Schandfleck wirklich noch ein echter Hingucker.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr