Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Klön-Nachmittag zum Bergbauboom
Kreis Peine Ilsede Klön-Nachmittag zum Bergbauboom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 05.06.2013
Um Bültens Bergbauboom geht es beim Klön-Abend. Quelle: oh
Anzeige

Bei dem Klön-Nachmittag kommen Zeitzeugen und Interessierte zusammen, um über diese spannende Zeit zu sprechen und Erinnerungen sowie historische Dokumente aus den Privatsammlungen auszutauschen. Er findet statt am morgigen Freitag, 7. Juni, ab 16 Uhr in der Kapelle Bülten.

„Die zur Zeit stattfindende Ausstellung mit vielen Fotos in der Kapelle Bülten zeigt die Entwicklung des bis 1937 landwirtschaftlich geprägten Dorfes Klein Bülten“, erzählt Manfred Nothnagel, Archivar der Gemeinde Ilsede und Unterstützer des Heimat- und Bergbauvereins Klein Bülten, der die Ausstellung zusammengestellt hat. „In dem Jahr 1937 begann in Klein Bülten mit der Abteufung des Schachtes Emilie der Erzabbau, die Einwohnerzahl stieg innerhalb von nur zwei Jahren um etwa 1500.“ Sämtliche Neu-Siedler arbeiteten bei der Ilseder Hütte. Die Zugezogenen aus vielen „Ecken“ des Deutschen Reiches veränderten die Infrastruktur im Dorf immens, das nicht immer konfliktfreie Zusammenleben von Menschen mit verschiedenen Traditionen und Mentalitäten musste organisiert und das Zusammenwachsen gestaltet werden, so der Gemeindearchivar.

Bei dem Klönabend wird auch der bekannte Heimatforscher Heinrich Munk, vielen Bültenern auch durch seine Mitwirkung an der Ortschronik bekannt, anwesend sein, so Nothnagel. Er hat noch eine Bitte: „Schön wäre natürlich auch, wenn eigene Fotos und Bilder mitgebracht werden, die für das Vereinsarchiv reproduziert werden könnten.“

sip

Anzeige