Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Klein Ilseder begaben sich auf die Spuren des Widerstandes gegen das Hitler-Regime
Kreis Peine Ilsede Klein Ilseder begaben sich auf die Spuren des Widerstandes gegen das Hitler-Regime
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 12.10.2014
Die Reisegruppe aus Klein Ilsede auf dem Gut Kreisau.
Anzeige

So besuchte die Gruppe in Breslau auch die Taufkirche Bonhoeffers und natürlich die weiteren Sehenswürdigkeiten dieser drittgrößten polnischen Stadt: die wunderbar restaurierte Altstadt mit dem Rathaus, die berühmte Universität, die Jahrhunderthalle und vieles mehr. In der evangelischen St.-Christophori-Kirche wurde sogar ein deutschsprachiger Gottesdienst mitgefeiert, bei dem Pastor Jeska ein Grußwort sprach.

Weiter ging es zum Gut Kreisau bei Schweidnitz, um die Spuren eines zweiten bedeutenden Mannes im Widerstand zu erkunden. In der wunderschönen Landschaft wurde Helmuth James Graf von Moltke geboren - und an diesem Ort trafen sich die etwa 20 Mitglieder des „Kreisauer Kreises“ 1942/43 konspirativ, um ihre Visionen eines zukünftigen Deutschlands zu diskutieren und schriftlich festzuhalten. Pastor Jeska: „Die Dokumente der Kreisauer sind außerordentlich eindrücklich, weil die sehr unterschiedlichen Mitglieder ihre ganz eigenen Vorstellungen einbrachten. Besonders die Passagen zu Wirtschaftsfragen und zu einem neuen Europa klingen ausgesprochen aktuell - und manches ist bis heute Wunschtraum.“

Die Ilseder feierten auf dem Kreisauer Gut einen Gottesdienst, besuchten die zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden protestantischen Friedenskirchen in Jauer und Schweidnitz, die Stabkirche Wank unter der Schneekoppe, das Kloster Grüssau im Riesengebirge sowie die Städte Bunzlau und Hirschberg. Mit lebendigen Erinnerungen einiger Teilnehmer an die eigenen schlesischen Wurzeln bekam die Reise einen sehr persönlichen Charakter. Voller Eindrücke kehrte die Gruppe ins Peiner Land zurück. Vorher wurde noch ein Abstecher nach Berlin gemacht, zum Wohnhaus der Familie Bonhoeffer in Charlottenburg, in dem er im April 1943 verhaftet worden war.

Beide Männer wurden vom Nazi-Regime kurz vor Kriegsende hingerichtet, Moltke im Januar 1945 und Bonhoeffer im April desselben Jahres. Nur wenige Mitglieder des Kreisauer Kreises überlebten den Krieg.

rd

Anzeige