Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hüttengelände ist Teil des UNESCO-Geoparks

Ilsede Hüttengelände ist Teil des UNESCO-Geoparks

Das Hüttengelände ist nun offiziell Teil des UNESCO-Geoparks, der die Gebiete Harz, Braunschweiger Land und Ostfalen umfasst. 34 Landmarken sollen künftig zum Geopark gehören – in Ilsede ist die Nummer 22. Ein neuer Flyer gibt zu diesem Thema jetzt weitere Informationen.

Voriger Artikel
“GigaPark“ auf dem Hüttengelände hat erste Mieter
Nächster Artikel
Ausschuss sprach über Zentralkläranlage

Informieren über den Geopark (v.l.): Anna-Lisa Bister (Servicestelle Kultur), Henning Heiß (Erster Kreisrat), Dr. Doreen Götzky (Kreismuseum), Dr. Henning Zellmer (Geschäftsstelle Geopark), Sina Riedel (Wito GmbH), Hans Werner Schlichting (Vorstandsmitglied Geopark-Trägerverein).

Quelle: Dennis Nobbe

Groß Ilsede. Die von der UNESCO anerkannten Geoparks sind Gebiete mit geologischen Stätten und Landschaften von internationaler geowissenschaftlicher Bedeutung. Sie sollen die Identifikation mit der Region, Tourismus und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung fördern. Das Ilseder Hüttengelände ist nun ein Teil davon, 13 weitere sogenannte Geopunkte gibt es im ganzen Landkreis. „Wir waren von der Sache sofort begeistert“, sagt der Erste Kreisrat Henning Heiß. „Die Ilseder Hütte ist schließlich ein wichtiger Punkt im Landkreis Peine. Dass nun darauf aufmerksam gemacht wird, ist für uns ein großer Vorteil.“

Beim Finden der einzelnen Landmarken halfen unter anderem die örtlichen Heimatpfleger. „Der neue Flyer bietet sozusagen den Einstieg in den Geopark. Er enthält viele Infos und Hinweise auf Homepages der einzelnen Landmarken“, erklärt Dr. Henning Zellmer von der Geschäftsstelle Geopark.

Als Mitglied des Geopark-Trägervereins zahlt der Landkreis Peine einen jährlichen Mitgliedsbeitrag. Das Hüttengelände soll künftig entsprechend beschildert werden, so dass Besucher über den Geopark informiert werden. „In Sachen Besucherinteresse haben wir im Geopark bisher positive Erfahrungen gemacht“, sagt Hans Werner Schlichting, Vorstandsmitglied des Geopark-Trägervereins und Erster Kreisrat des Landkreises Helmstedt.

Im Landkreis Peine übernimmt das Kreismuseum die Funktion des Geopark-Infozentrums. Hier ist auch der Flyer erhältlich, ebenso bei der Servicestelle Kultur des Landkreises und der Wito GmbH.

Von Dennis Nobbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr