Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Hof- und Gartenfest im Acanthus-Wohnheim
Kreis Peine Ilsede Hof- und Gartenfest im Acanthus-Wohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 11.05.2014
Auch Stockbrotbackenwurde beim Hof- und Gartenfest im Acanthus-Wohnheim in Klein Ilsede angeboten. Quelle: bol

Das abwechslungsreiche Angebot bot für jeden Geschmack etwas, und so hatten kleine Gäste ebenso viel Spaß wie die Erwachsenen. Letztere interessierten sich vor allem für das Wohnheim selbst. Bei Führungen durch das Haus konnten sie sich einen näheren Eindruck davon verschaffen, wie junge, behinderte Menschen hier wie in einer Familie zusammenleben.

Der erste Bewohner zog im Juli 2013 ein. Inzwischen sind acht der insgesamt 15 Plätze im Wohnheim belegt.

Das Konzept, so erklärte Renate Plew aus Klein Ilsede, die vor Jahren die Idee für das Wohnheim hatte, gehe voll auf: „Die jungen Menschen sollen Seelenfrieden finden, zur Ruhe kommen und ein schönes Zuhause haben“, erklärte sie.

Jeder Bewohner bekommt sein eigenes, individuelles Reich auf rund 16 Quadratmetern. Man kann sich zurückziehen, kann aber auch gemeinsam mit den anderen Bewohnern die Freizeit genießen. Dafür sind viele Aktivitäten geplant. Es soll eine eigene Töpferei eingerichtet werden und man beschäftigt sich mit der Gartenarbeit. Bewohner mit einem individuellen Hobby können auch dies auf dem Hof ausleben. „Wir sind der Meinung, die Arbeit muss zu den Menschen kommen, und das funktioniert ganz gut“, erklärte Plew.

Der Acanthus-Hof wird durch Hilfebedarfsgruppen finanziert, in welche die Bewohner - ähnlich den Pflegestufen - eingeordnet werden. Dennoch ist der Verein auf Spenden angewiesen. Diese wurden am Samstag durch die Einnahmen des Reitens, des durch Sachspenden organisierten Flohmarktes und vor allem durch den Verkauf von Säften und Marmelade, die die Bewohner selbst hergestellt hatten, gesammelt.

Großen Anklang fand auch das Benefizkonzert von Pretty Cashanga, die unentgeltlich auftraten, während die Besucher um eine Spende gebeten wurden.

Das Hof- und Gartenfest war rundum eine gelungene Veranstaltung, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat, wie man es sich gewünscht hatte. „Es war den ganzen Tag über viel los. Ich freue mich über das rege Interesse an unserem Hof“, erklärte Plew abschließend.

bol