Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Hobbykunst-Ausstellung steht an

Ilsede Hobbykunst-Ausstellung steht an

Es ist wieder soweit: am nächsten Wochenende, 15. und 16. November, findet die 51. Hobby-Kunstausstellung in der Aula und der Mensa des Ilseder Gymnasiums von 11 bis 17.30 Uhr statt.

Voriger Artikel
Trommelakademie könnte ins Schulzentrum
Nächster Artikel
Benefizkonzert am Freitag in Bülten

Immer gut besucht: Die Hobbykunst-Ausstellung in Ilsede.

Quelle: Archiv

Das Spektakel, das Jutta Gappenberger aus Gadenstedt organisiert, ist ein Publikumsmagnet.

„Die Waffel- und Kuchenbäcker stehen schon in den Startlöchern“, freut sich die nimmermüde Gadenstedterin. „Die Aussteller unterstützen die Kuchenbäcker mit etwa 50 selbstgebackenen Torten. Insgesamt 230 Stück werden angeboten.“ Zur Erklärung: Der Kuchenverkauf, aber auch dem Verkauf der weiteren Speisen und Getränke kommt lokalen Vereinen zugute, beschert ihnen oft dringend nötige finanzielle Unterstützung.

Insgesamt 39 ausgesuchte Hobbykünstler präsentieren im Schulzentrum ihre Arbeiten - „und es ist bestimmt wieder für jeden Geschmack etwas dabei“, ist sich Gappenberger sicher.

So werden etwa „zauberhafte Stoffideen“ geboten, Stickerei und Kleinkram, Stulpen, selbstgenähte Jacken und Hosen, Naturseife, Lampen, Töpferarbeiten, Strickmützen, Schals und Floristik. Außerdem werden Lesezeichen aus Stoff angeboten mit lustigen Tierköpfen und Schlenkerfüßchen. Es gibt Grußkarten, liebevolle Geschenkverpackungen, Handtaschen, Hüte, kreatives Filzdesign, Schmuck und Holzarbeiten. Auch Arbeiten aus Naturholz, darunter Engel, Elche und Sterne mit Holzrinde sind bei der Ausstellung zu finden. Für den Garten im Winter werden Figuren aus rostigem Metall angeboten sowie Insektenhotels und Holzdeko.

Die Hobbykunst-Ausstellung ist am 15. und 16. November von 11 bis 17.30 Uhr im Ilseder Schulzentrum geöffnet. Der Eintritt ist frei.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
41dcc470-c30a-11e7-b1f6-dddb838e1856
Die Gröpern-Töpfereien im Bereich Glockenstraße/Schützenstraße

Bei umfangeichen Ausgrabungen unter der heutigen City-Galerie und beim Ausbau der Glocken- und Schützenstraße fand der Peiner Archäologe Thomas Budde großen Mengen Keramik sowie zahlreiche Ofenreste, Gräben, Sickergruben und Brunnen für die Be- und Entwässerung der Ofenstandorte.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr