Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Halbzeit bei „Leader“ im Peiner Land: Beteiligte zogen Bilanz
Kreis Peine Ilsede Halbzeit bei „Leader“ im Peiner Land: Beteiligte zogen Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.09.2018
Rund 50 interessierte Teilnehmer kamen zur zweiten Leader-Konferenz. Quelle: Eckhard Bruns
Ilsede

Halbzeit bei dem EU-Förderprogramm „Leader“ im Peiner Land: Die Stadt Peine, die Gemeinden Edemissen, Ilsede, Lengede, Vechelde und Wendeburg sowie verschiedene Institutionen der Region hatten zur zweiten „Leader“-Konferenz ins Kompetenzzentrum „Neue Medien“ in Groß Ilsede eingeladen. Den rund 50 Teilnehmern wurde die aktuelle Halbzeitbilanz der EU-Förderperiode im Peiner Land vorgestellt.

Hans-Jürgen Tarrey, Erster Stadtrat und Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe (LAG), begrüßte zusammen mit seiner LAG-Stellvertreterin Manuela Schneider die Teilnehmer der Konferenz. Die Moderation der Sitzung übernahmen Karolin Thieleking und Jochen Rienau vom Regionalmanagement-Team.

Unter anderem können Kultur oder Aktiv-Tourismus gefördert werden

„,Leader’ ist ein interessanter Ansatz, wie eine Region die eigene Entwicklung teilweise selbst in die Hand nehmen kann“, äußerte Rienau. „Als geeignete Projekte können aus den Handlungsfeldern Grundversorgung und Soziales, Natur und Klimaschutz, Regionale Wirtschaft, Aktiv-Tourismus und Kultur erleben sowie Dorfleben und Dorfentwicklung gefördert werden“, betonte Rienau und führte weiter aus: „Förderfähige Projekte können erhebliche Zuschüsse erhalten. Die maximale Förderhöhe je Projekt beträgt 150 000 Euro. Ausnahmen dazu sind nur mit besonderer Begründung möglich.“

E-Ladesäule ist in Betrieb

Bereits umgesetzt wurde zum Beispiel der Bau einer E-Ladesäule am Starterhof in Ilsede mit einem Leader-Zuschuss von 14 120 Euro bei 17 650 Euro Gesamtkosten. Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner freute sich über den inzwischen abgeschlossenen Umbau des Kuhstalls in den „Zeiträumen“ in Bodenstedt. Damit entstand ein zusätzlicher Raum für Vorträge, Präsentationen, Seminare, Schulklassen sowie Musik- und Kleinkunstveranstaltungen.

Zuschuss für Jugendspielplatz

Die Gesamtkosten lagen bei 380 000 Euro, 280 093 Euro davon kamen als „Leader“-Zuschuss. In der Umsetzung befindet sich das Projekt „Bewegtes Spiel“ in Solschen. Es entsteht ein Jugendspielplatz, für den es einen Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro gibt.

Für elf weitere abgestimmte Projekte im Peiner Land wurden die Anträge bewilligt, gestellt oder befinden sich in der Vorbereitung. Dazu gehören unter anderem der Abbau von Barrieren in zwei Kitas (Duttenstedt und Schmedenstedt) und zwei Jugendfreizeitheimen (Dungelbeck und Essinghausen), der Umbau des alten „Spritzenhuises“ in Lengede, ein erdgeschichtlicher Lehrpfad zwischen Vöhrum und Schwicheldt, das Projekt „Geschichte (be)greifen“ mit dem Ziel, gemeinsam unter Beteiligung von Peiner Schulen vier Ausstellungsorte im Peiner Land zu entwickeln sowie die Beratung zum schonenden Umgang mit Ressourcen. Die einzelnen Projekte wurden den Teilnehmern auf Schautafeln im Detail erläutert.

Von Eckhard Bruns

Am Mittwoch und Donnerstag werden Händler an rund 230 Marktständen ihre Waren oder Speisen anbieten. Spaß und Unterhaltung sind garantiert.

19.09.2018

Bereits im Juni fand auf dem Gelände der Burg Steinbrück ein privates Mittelalter- und Wikingerlager statt. Auch im Herbst, und zwar vom 5. bis 7. Oktober, ist wieder ein solches Lager geplant.

18.09.2018

Das Sturmtief „Nadine“ hat am 9. August an den Bäumen an der Münstedter Kirche größeren Schaden angerichtet, als zunächst vermutet. Aus Sicherheitsgründen mussten Teile des Kirchengeländes und der Fußweg Gatze gesperrt werden.

18.09.2018