Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Grünen-Ratsherr übt scharfe Kritik am Landrat

Ilsede Grünen-Ratsherr übt scharfe Kritik am Landrat

Ilsede . Gestern verabschiedete der Rat der Gemeinde Ilsede den neuen Haushaltsentwurf für das laufende Haushaltsjahr.

Voriger Artikel
Sportlehrerin nach 25 Jahren an Ilseder Förderschule verabschiedet
Nächster Artikel
Erfolgreiche Hauptschüler

Der Lahstedter Rat beschloss einstimmig den neuen Haushalt.

Quelle: A

Die alte Version mit einem Defizit von zwei Millionen Euro hatte der Landkreis als Genehmigungsbehörde abgelehnt, der überarbeitete Haushalt mit einem Minus von 400.000 Euro soll innerhalb der nächsten sechs Wochen genehmigt werden. So lautete die zuversichtliche Annahme von Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD) während der gestrigen Ratssitzung.

Christdemokrat Andreas Leinz erinnerte daran, dass seine Fraktion den ersten Haushaltsentwurf im Hinblick auf das hohe Defizit seinerzeit abgelehnt hatte. Er mahnte ernsthafte Sparbemühungen an und erneuerte das Angebot, dass die CDU auch unpopuläre Entscheidungen mittragen würde.

Jürgen Streichert von den Ilseder Grünen griff in seiner Haushalts-Rede den Landkreis und insbesondere den Landrat scharf an. „Der Landrat hat die Haushaltsgenehmigung missbraucht, um die Fusion von Lahstedt und Ilsede voranzutreiben“, erklärte der Ilseder Ratsherr. „Erreicht hat er damit das genaue Gegenteil.“

Auch die Sanierung des baufälligen Kugelwasserturms war Thema in der Ratssitzung. Dabei deutet sich ein Abriss des Wahrzeichens an. Die Opposition hatte dies im Hinblick auf die Kosten schon früh favorisiert, nun stehen aber anscheinend auch der Bürgermeister und Teile der SPD nicht mehr hinter dem bis zu 880.000 Euro teuren Projekt.

„Wenn wir es uns nicht leisten können, dann müssen wir den Kugelwasserturm abreißen“, sagte Sozialdemokrat Peter Sindt und erntete Kopfschütteln bei Parteifreund Rainer Apel. Der will an dem Plan festhalten, über Abriss oder Sanierung erst 2013 zu entscheiden.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr