Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gründung der Gemeindewerke: "Historisches Ereignis"

Groß Ilsede Gründung der Gemeindewerke: "Historisches Ereignis"

Groß Ilsede. Nachdem die Räte der sechs beteiligten Gemeinden für die Gründung der Gemeindewerke Peiner Land votiert hatten, fand gestern ein Gipfeltreffen mit Vertretern der Gemeinden und der Bietergemeinschaft aus EVI Energieversorgung Hildesheim und den Stadtwerken Peine im Rathaus in Groß Ilsede statt.

Voriger Artikel
Ilsede: Ex-Hauptschüler macht jetzt Abi
Nächster Artikel
Kinder spielten Fußball für Kinder

Gemeinsam in Sachen Energie (v.l.): Michael Bosse-Arbogast (EVI), Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes, Hohenhamelns Bürgermeister Lutz Erwig, Edemissens Bürgermeister Frank Bertram, Ralf Schürmann von den Stadtwerken Peine und EVI-Geschäftsführer Wolfg

Quelle: sip

Beide Seiten lobten noch einmal die deutliche Entscheidung der Gemeinderäte für die Gründung der Gemeindewerke und sprachen in diesem Zusammenhang von einem historischen Ereignis: „Die Gründung der Werke hat eine herausragende Bedeutung für die weitere Zukunft der Gemeinden“, betonte Edemissens Bürgermeister Frank Bertram. Der Schritt in die Energiewirtschaft sei ein Stück „kommunale Daseinsvorsorge“. Die Partner Peiner Stadtwerke und EVI sehen sich als kommunale Partner: „Wir sind hier lange verwurzelt, bringen unser Know-how, qualifizierte Mitarbeiter und Ansprechpartner vor Ort mit“, erklärte Ralf Schürmann, Geschäftsführer der Peiner Stadtwerke. Er stellte mittelfristig einen günstigen Netzausbau, vergünstigte Energiepreise und auch ein Beteiligungsmodell für Bürger in Aussicht – ein ähnliches Konzept wie bei Bürgersolarparks sei geplant: Bürger können Anteile an den Gemeindewerken erwerben und in einer Bürgergenossenschaft vereinen. Michael Bosse-Arbogast von der EVI hob die Vorteile von EVI und Stadtwerken als Partner hervor: „Dass wir die Stromnetze nicht mehr nur den vier großen Anbietern überlassen, bietet den Gemeinden viele Gestaltungsmöglichkeiten.“ So könnten die Kommunen auf die Energieform Einfluss nehmen – ein ausschlaggebender Punkt für die Kommunen, betonte auch Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes: „Wir wollen regenerative Energien nutzen.“

  • Am 1. Januar 2013 wollen die Gemeindewerke die Strom- und Gasnetze übernehmen.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr