Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Großübung der Feuerwehr verlief „sehr gut“
Kreis Peine Ilsede Großübung der Feuerwehr verlief „sehr gut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 17.10.2016
Bei der Übung in Klein Ilsede wurde auch eine Drehleiter eingesetzt. Quelle: Antje Ehlers

Vier Mal jährlich gibt es Übungen zur Evakuierung der Bewohner, damit diese im möglichen Ernstfall besser vorbereitet und die Abläufe gewohnt sind. Doch mit einem solchen Aufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst hatte niemand gerechnet. Besonders gestaunt wurde, als die große Drehleiter aus Peine kam und die Menschenrettung aus dem Obergeschoss probte. Unterdessen versuchten Atemschutzgeräteträger, sich Zutritt zu der mit Hilfe einer Maschine völlig vernebelten Werkstatt zu verschaffen, um dort nach den Vermissten zu suchen.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte eine Person sehr schnell gefunden werden, bei zwei weiteren wäre es ohne Zuhilfenahme der Kamera knapp geworden, was die Überlebenschancen anbelangt.

Die letzte „Person“, eine Puppe, war recht klein und konnte erst etwa 40 Minuten nach dem Bemerken des Brandes ausfindig gemacht werden. Dies wäre im Ernstfall deutlich zu spät gewesen und zeigt, wie wichtig es ist, immer wieder neue Situationen zu simulieren und Übungen dieser Art durchzuführen.

Insgesamt zog Klein Ilsedes Ortsbrandmeister Ulf Semmler jedoch eine positive Bilanz, kleine Verbesserungen seien immer möglich. Insgesamt waren drei Ortswehren aus Kein und Groß Ilsede und Ölsburg sowie die Fachgruppe Atemschutz aus Oberg und Bülten und die Drehleiter samt Besatzung aus der Stadt Peine im Einsatz. „Bedenkt man, dass der Einsatzort durch die noch nicht fertig gestellte Ortsdurchfahrt nur schwer zugänglich war, wurde diese logistische Leistung sehr gut gemeistert“, hieß es.

Ilsede. Zu einem „Tag der offenen Tür“ lädt der „Förderverein Haus der Geschichte - Ilseder Hütte“ am nächsten Wochenende, 22. und 23. Oktober, jeweils von 11 bis 17 Uhr in die Umformerstation auf dem ehemaligen Hüttengelände ein.

16.10.2016

Ilsede. Drei volle Tage an Hauptwirkungsstätten Martin Luthers verbrachte jetzt eine 27-köpfige Gruppe des Kulturvereins Ilsede unter der Leitung seines Geschäftsführers Achim Holstein sowie des Luther-Kenners und Pastors i.R. Eckehard Fröhmelt.

15.10.2016

Groß Ilsede. Für ein ungewöhnliches Berufsfeld entschied sich Josse Clark aus Groß Ilsede: Er studiert Arboristik - so lautet der Fachbegriff für Baumwissenschaften. „Ein Beruf mit Zukunft, denn „Bäume gehörten schon immer zum Menschen“, erklärt er.

15.10.2016