Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Groß Ilseder Schüler lernten Beratungsstellen kennen

Groß Ilsede Groß Ilseder Schüler lernten Beratungsstellen kennen

Rund 200 Jugendliche der Haupt- und Realschule Groß Ilsede, der Schule Ilseder Hütte, der Janusz-Korczak-Schule und der Astrid-Lindgren-Schule lernten jetzt die Peiner Beratungsstellen kennen.

Voriger Artikel
Impressionen von der „Peine(r)aktiv“
Nächster Artikel
Messe „Peine(r) aktiv“ war ein voller Erfolg

Die Beratungsbörse in Groß Ilsede half den Schülern, Hemmschwellen abzubauen.

Quelle: Foto: Privat

Groß ilsede. Die große Beratungsbörse fand in der Aula des Schulzentrums Groß Ilsede statt. Wie in den Vorjahren erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Beratungsstellen im Landkreis Peine kennenzulernen. Dazu bekamen die Jugendlichen Fragen an die Hand und mussten anhand dieser herausfinden, welche Beratungsstelle die richtige Adresse ist. Ziel dieser jährlichen Veranstaltung ist der Abbau von Hemmschwellen gegenüber den Beratungsstellen.

Insgesamt nahmen rund 200 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren aus der Haupt- und Realschule Groß Ilsede, der Schule Ilseder Hütte, der Janusz-Korczak-Schule und der Astrid-Lindgren-Schule an der Veranstaltung teil. Organisiert wird die Beratungsbörse seit 2005 von den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der beteiligten Schulen. 15 Beratungsstellen aus dem Peiner Land waren vor Ort und führten Gespräche mit den jungen Menschen. Mit dabei waren auch die Polizei und die Kirche.

„Die Jugendlichen sollen wissen, dass sie sich Hilfe für ihre Probleme holen können und gleichzeitig auch lernen, an welche Beratungsstelle sie sich wenden können“, erläutert Alexandra Buchal, Schulsozialarbeiterin der Realschule Groß Ilsede, diese Aktion. Nachdem die jungen Menschen für ihre Fragen die richtige Beratungsstelle gefunden hatten, suchten manche von ihnen noch das Gespräch mit einer Fachkraft für ihr persönliches Problem.

Gerade die vorbereiteten Fragen halfen den Schülerinnen und Schülern, erste Hemmschwellen zu den Beratungsstellen zu überwinden. Für die meisten stellte es schon eine Herausforderung dar, das Gespräch mit den Fachkräften zu suchen, um mehr über das Angebot der einzelnen Institutionen zu erfahren. Viele Schülerinnen und Schüler bewerteten diese Veranstaltung dennoch als sehr hilfreich und informativ. Die Beratungsstellen beraten die Schülerinnen und Schüler kostenfrei und, wenn gewünscht, auch anonym.

Seit Herbst 2015 besteht für Kinder und Jugendliche auch die Möglichkeit, mit Fachkräften über ihre Probleme vor Ort zu sprechen. In regelmäßigen Abständen sitzen in dem eigens dafür eingerichteten Beratungsraum „Brilsede“ in der Groß Ilseder Mensa Fachkräfte der einzelnen Institutionen und beraten die jungen Menschen, die zu ihnen kommen.

Von Bernd Dukiewitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr