Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Groß Ilsede: Warnwesten für Kita-Kinder
Kreis Peine Ilsede Groß Ilsede: Warnwesten für Kita-Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.12.2014
Die Zwergenlandkinder mit neuen Westen. Quelle: oh
Anzeige
Ilsede

Auf Nachfrage der Leiterin der Einrichtung, Anja Gründel, wussten die Kinder gleich zu berichten, dass diese Westen sie für andere Verkehrsteilnehmer in der Dunkelheit viel besser sichtbar machen.

Und das sei auch zwingend notwendig: Auf einer konstituierenden Sitzung des Elternbeirates wurde kürzlich über die teils dramatische Verkehrssituation rund um den Kindergarten und des benachbarten Schulzentrums gesprochen. „Denn leider halten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an die erlaubten 30 Stundenkilometer und lassen besondere Vorsicht im Bereich der Kita walten“, erklärt Thorsten Jünemann die Sicht des Elternbeirates.

Der Verkehr könne zwar nicht direkt beeinflusst werden, aber die Kinder seien durch Reflektor-Warnwesten für die anderen Verkehrsteilnehmer speziell bei Dunkelheit viel besser zu erkennen. Die Anschaffung der Warnwesten hat der TÜV Nord auf Initiative der Elternvertretung der Kita ermöglicht. Auf Anfrage erklärte sich die TÜV Braunschweig gern bereit 80 Westen in Kindergröße zu spenden, freut sich Jünemann und fügt hinzu: „Die Westen gehen in den Besitz der Kinder über, sodass diese auch in der Freizeit zum Einsatz kommen.“

sip

Groß Ilsede. „Ich bin jetzt Rentnerin und möchte mich wieder mehr um meine Familie und Enkelkinder kümmern“, sagte Christel Stöter-Behme. Sie wird ihr Puppenträume Museum & Café an der Eichstraße in Groß Ilsede noch vor Weihnachten schließen.

05.12.2014

Ilsede. Das seit dem vergangenen Jahr laufende Kooperationsprojekt „Zukunftswerkstatt Ilsede“ hat nun seitens der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften seinen Abschluss gefunden.

06.12.2014

Ilsede. Es ist der vorletzte Schritt auf dem Weg zur Fusion zwischen Ilsede und Lahstedt: Der Innenausschuss in Hannover hat gestern bei einer Enthaltung eine klare Empfehlung für den Zusammenschluss der beiden Südkreis-Gemeinden ausgesprochen.

04.12.2014
Anzeige