Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Groß Ilsede: Planungen für Waldfriedhof stehen
Kreis Peine Ilsede Groß Ilsede: Planungen für Waldfriedhof stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.08.2018
Der Waldfriedhof soll nach einem Gesamtkonzept neu gestaltet werden. Quelle: Gemeinde Ilsede
Gross Ilsede

Die geplante Neugestaltung des Waldfriedhofs in Groß Ilsede war wichtiges Thema bei der Ortsratssitzung in Groß Ilsede am Dienstag. Hintergrund: Am 13. September 2017 hat der Sturm Xavier auf einer Fläche von 1300 Quadratmetern fast alle Bäume entwurzelt. Der Gesamtschaden beträgt rund 50 000 Euro.

Viele Spenden von Bürgern

Ortsrat und Verwaltung haben eine Friedhofsentwicklungsplanung auf den Weg gebracht. Sie wurde bereits in der Ortsratssitzung am 8. Mai vorgestellt und seither in zwei Arbeitssitzungen vertieft. Für die vielen Bürger, die für die Neugestaltung gespendet haben, gab es am 16. Mai eine Dankveranstaltung.

„Der Ortsrat hat die Pläne einstimmig laut Vorlage empfohlen“, sagt Ortsbürgermeisterin Ilse Schulz. Als Kernstück soll südlich der Kapelle ein „Ruhepark“ mit 70 pflegeleichten Rasensarggräbern sowie mit Platz für 200 bis 300 Urnen unter Bäumen entstehen. Die Gesamtkosten hierfür werden auf rund 70 000 Euro geschätzt, die Umsetzung kann nur schrittweise erfolgen.

Erste Arbeiten schon im Herbst denkbar

Zunächst sollen im kommenden Herbst sieben Bestattungsbäume gepflanzt und im nächsten Jahr die Wege im Ruhepark angelegt werden. Das wird rund 18 500 Euro kosten, das Geld wäre im Haushalt 2019 bereit zu stellen. Ebenfalls schon im Herbst könnten Alleebäume entlang des südlichen Hauptwegs bis zum „Ruhepark“ gepflanzt werden. Hierfür sind Spenden in Höhe von 3000 Euro eingegangen.

Als „Schandfleck“ wird der Bereich unmittelbar südlich der Friedhofskapelle wahrgenommen. Er soll dem „Ruhepark“ zugeschlagen und komplett neu gestaltet werden. Auch hierfür ist eine zweckgebundene Spende eingegangen, so dass die Maßnahme kurzfristig umgesetzt werden könnte.

Rasengräber im „Hortensiengärtchen“

Zwischen den Hauptwegen zur Straße „Am Walde“ sind weitere 32 Rasen-Sarg-Gräber geplant. In der Mitte ist eine Beetanlage vorgesehen, die mit Hortensien bepflanzt werden soll („Hortensiengärtchen“). Die Kosten werden auf 4500 Euro geschätzt, die Maßnahme soll mit Unterstützung des Bauhofes ebenfalls 2019 erfolgen.

In der Süd-Ost-Ecke soll für rund 13 000 Euro eine Extensivfläche als Bienenweide entstehen, für die eine EU-Förderung in Höhe von 10 800 Euro beantragt wird.

Östlich der Kapelle könnte als neue Bestattungsart eine Urnen-Partnergrabanlage einstehen. Die Kosten in Höhe von 4000 Euro sollen durch Gebühren finanziert werden. Hierfür wäre die Friedhofs- und Friedhofsgebührensatzung der Gemeinde zu ergänzen.

Von Kerstin Wosnitza

Eine richtig lange Tour haben fünf Freunde von Oldtimer-Treckern aus Schleswig-Holstein hinter sich gebracht. Los ging es im Norden und es soll in Richtung Mosel gehen – jetzt gab es einen Zwischenstopp in Solschen.

22.08.2018

Nicht nur die Landwirte leiden unter der anhaltenden Hitze, auch die Hobbygärtner stehen vor vielen Problemen. Gartenexpertin Irmgard Hantelmann aus Münstedt empfiehlt, bei der Auswahl der Pflanzen gezielt auf klimatische Veränderungen zu achten und entsprechend Pflanzen anzubauen. Trotz der Trockenheit finden sich in ihrem Garten etliche in Blüte stehende Pflanzen.

21.08.2018

Dröhnende Motoren und glänzende Karosserien – auf dem Ilseder Hüttengelände drehte sich am Samstag alles um Pferdestärken und Extraausstattung. Dort feierten rund 5000 Besucher die 9. Custom Car Night des VW Audi Club Peine.

19.08.2018