Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Größtes ehrenamtlich organisiertes Ferienprogramm Niedersachsens eröffnet

Ilsede Größtes ehrenamtlich organisiertes Ferienprogramm Niedersachsens eröffnet

Ölsburg. Es gehört zu Ilsede und Lahstedt wie der Kugelwasserturm, das Hüttengelände und das Bolzbergbad: Das Ilseder und Lahstedter Ferienprogramm, nach Angaben der Organisatoren um Martin Hoffmann, größtes von ehrenamtlichen Helfern getragenes seiner Art in Niedersachsen.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Hauptschüler
Nächster Artikel
Landfrauen besuchten Küchenmuseum

Viel Action gab’s bei der Eröffnung des Ferienprogramms: Die Kindermusikgruppe „Frank und seine Freunde“ (l.) und Bungee-Trampolin.

Quelle: rb

Sonnabend wurde es zum 35. Mal in Folge auf dem Edeka-Parkplatz mit einem großen Fest eröffnet und nicht nur Kinder ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

Organisations-Chef Martin Hoffmann hatte auch die lokale Polit-Prominenz eingeladen, ohne deren Wohlwollen gegenüber den späteren Jung- und möglichen Stammwählern die teilweise aufwändigen Veranstaltungen kaum möglich wären. Dabei hatte Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes offenbar sogar die Mächte des Himmels für sich gewonnen. Als er zur Begrüßung zum Mikrofon griff, umschmeichelten die ersten gleißenden Sonnenstrahlen des Tages seine lobenden Worte - übrigens wie die seines Lahstedter Amtsbruders Klaus Grimm, der die Ilsede-Lahstedter-Ferienverbindung mit den Worten: „Unsere Kinder sind es wert“ pries.

Die jungen Hauptpersonen interessierte das alles weniger, sie ließen sich beim Kinderschminken verwandeln, lernten sicher vertäut am Bungee-Trampolin hohe Luftsprünge, sammelten Punkte an einer elektronischen Torwand und standen Schlange an Ilse Schulz’ Waffelbäckerei.

Hoffmann hat mit seinem Mitarbeiterstamm und den unzähligen Partnern aus Vereinen seit Januar die etwa 100 Veranstaltungen generalstabsmäßig geplant, Rückschläge eingesteckt und unermüdlich umorganisiert. „Ich habe Freude an Kindern“, begründet er das schlicht und dass deren Freude seine Belohnung sei.

Besonders begrüßte er Lars Lehmann von der Firma Edeka als „den Mann, liebe Kinder, der immer etwas für euch findet“ und die beiden Gemeindebürgermeister als jene, „die viel für uns machen“. Viel machen werden beispielsweise am „Tag der Rettung“, dem 4. August ab 14 Uhr im Gewerbepark Groß Bülten in der Schachtstraße die „Blaulicht-Vereine“ wie Polizei, Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Feuerwehr, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und der ADAC.

uj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr