Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Gretchenfrage Denkmalschutz
Kreis Peine Ilsede Gretchenfrage Denkmalschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 19.06.2009
Im Juli entscheidet das Wissenschaftsministerium über den Denkmalschutz zweier Maschinen in der Dampfzentrale. Quelle: sip

Ilsede-Groß Ilsede. Dampfzentrale ja oder nein? Bei der Entscheidung um die Zukunft des ehemaligen Industriegebäudes wird der Denkmalschutz zur Gretchenfrage. Die zwei haushohen Maschinen, eine Turbine und ein Umformer, sind denkmalschutzwürdig – das hat ein Mitarbeiter des niedersächsischen Amtes für Denkmalpflege bescheinigt. Ob die Maschinen verbindlich unter Denkmalschutz stehen, und damit der Abriss der Dampfzentrale verhindert ist, soll die oberste Behörde für Denkmalschutz auf Landesebene klären.

„Die Frage des Denkmalschutzes ist sehr verworren und nicht abschließend geklärt“, sagt Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD). Gemeinsam mit Lahstedts Bürgermeister Klaus Dieter Grimm (parteilos) hat er bei einem Gespräch mit dem Landkreis die Angelegenheit an das Wissenschaftsministerium des Landes übergeben. „Die Entscheidung von ministerialer Ebene erwarten wir im Juli“, sagt Ilsedes Bürgermeister.

Der Hintergrund: Allein die Auslagerung der zwei Maschinen würde etwa 500.000 Euro kosten. Addiert mit den Abrisskosten, übersteigt das die von Land, Bund sowie Gemeinden Ilsede und Lahstedt gemeinsam bereitgestellten Städtebaufördermittel von etwa 800.000 Euro bei weitem. Ein Abriss erscheint aus Kostengründen dann eher unwahrscheinlich.

„Wenn das Ministerium aber gegen den Denkmalschutz entscheidet, bleibt es bei dem bereits vergangenes Jahr gefassten Beschluss für den Abriss der Dampfzentrale“, sagen Brandes und Grimm unisono.

Der Ilseder Rat kann die Entscheidung des Ministeriums beeinflussen – mit einer entsprechenden Stellungnahme: „Am Dienstag diskutiert der Verwaltungsausschuss intern, ob er sich gegen den Denkmalschutz aus Kostengründen einsetzt“, erklärt Brandes. Sollte sich der Rat nicht äußern, gelte das als Signal, dass die Gemeinde keine Bedenken gegen den Denkmalschutz erhebt.

Simon Polreich

Ilsede 75 Jahre Klein Ilseder Feuerwehr - Mit Blaulicht und Barmherzigkeit

„Wir sind schon ganz aufgeregt“, sagt Michael Frühling, Ortsbrandmeister von Klein Ilsede. Zusammen mit seinen etwa 30 Kameraden hat er ein abwechslungsreiches Programm zum anstehenden Festwochenende erarbeitet. An drei Tagen wird der 75. Geburtstag der Klein Ilseder Wehr ausgiebig gefeiert.

19.06.2009
Ilsede Ortsratssitzung in Solschen - Alles eine Frage des Bedarfs

Wer Krawall erwartet hatte, wurde enttäuscht: Bei der Ortsratssitzung in Solschen wurde betont sachlich über das Krippenplatz-Konzept der Gemeinde diskutiert. Außerdem gab es eine Entschuldigung des Ilseder Bürgermeisters.

17.06.2009

Weiter heftig diskutiert wird das Krippenplatz-Konzept der Gemeinde Ilsede. Jetzt meldet sich der Solschener Ortsbürgermeister zu Wort.

16.06.2009