Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Gebläsehalle: Kranke Flüchtlinge gut versorgt
Kreis Peine Ilsede Gebläsehalle: Kranke Flüchtlinge gut versorgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 20.02.2016
Kreis-Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann (Mitte) mit Medizinern und Helfern vor der Ilseder Gebläsehalle.

Eine der Helferinnen der ersten Stunde war die Ilseder Ärztin Marion Renneberg, die ihre Praxis quasi in Sichtweite der Gebläsehalle hat. Sie bot in Kooperation mit weiteren Ilseder Ärzten seit Ende der Herbstferien regelmäßig Sprechstunden für die Flüchtlinge an. Vom Peiner Gesundheitsamt versorgte Dr. Sabine Meltzow die Kinder in der Gebläsehalle.

Insgesamt wurden 343 Kinder und 243 Erwachsene intensiv untersucht, wobei auch die Zusammenarbeit mit dem Klinikum Peine hervorragend funktionierte, denn alle Flüchtlinge ab 15 Jahren mussten geröntgt werden, um eine mögliche Ausbreitung von Tuberkulose in Deutschland zu verhindern.

Unterstützung erhielten die Mediziner auch von den beiden Chirurgen Haider Alsaediy und Marwan Rashid. Die beiden Syrer waren zunächst selbst in der Halle als Flüchtlinge angekommen. Sie stehen den Peiner Ärzten - in Ilsede, aber auch bei den Sprechstunden in den Unterkünften in Peine - nun als Dolmetscher zur Seite, was so auch Vertrauen bei den Patienten schafft.

Dr. Meltzow betonte, dass die Patienten in der Gebläsehalle keine Luxusversorgung erfahren hätten. Nach oft wochenlanger Flucht seien viele aber auch sehr krank gewesen. Vor allem viele der Kinder hätten unter Erschöpfung gelitten. Es gab aber auch erfreuliche Momente. So bekamen einige Mütter ihre Kinder, während sie in der Gebläsehalle untergebracht waren. Vier Geburten habe es gegeben, wobei die eigentliche Geburt dann im Klinikum Peine stattgefunden hat.

Kreis-Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann lobte zudem das ehrenamtliche Engagement, das sich rund um die Erstaufnahmeeinrichtung Gebläsehalle entwickelt habe.

Es gibt wenige Sänger, die von sich behaupten können Seal auf einer Probe vertreten oder die Band für Marla Glen geleitet zu haben. „Udo Klopke könnte das von sich sagen, macht er aber nicht“, kündigt Jutta Reuting den Auftritt des Musikers am Sonnabend, 20. Februar, in der Alten Stellmacherei an.

19.02.2016

Groß Ilsede. Um das neue Baugebiet in Groß Ilsede an der B 444 - „Groß Ilsede-Nord“ - ging es nun in der Sitzung des Ortsrates Groß Ilsede. Das Gremium hat die Aufstellung des Bebauungsplans einstimmig bei zwei Enthaltungen empfohlen, so Ortsratsbetreuerin Tanja Thöne.

18.02.2016

Gadenstedt. Eine faszinierende Mischung aus Harfe, Schlagzeug und Gesang begeisterte am Sonntag das Publikum in der Alten Stellmacherei. Als „Kleine Band mit Harfe“ gastierten Jeanine Vahldiek und Steffen Haß vor ausverkauftem Haus. 

17.02.2016