Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Gadenstedter Tennisdamen spenden 150 gebrauchte Bälle
Kreis Peine Ilsede Gadenstedter Tennisdamen spenden 150 gebrauchte Bälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 22.06.2017
Eckhardt Fröhmelt mit den Tennisdamen, die die gebrauchten Bälle für einen guten Zweck abgegeben haben.  Quelle: privat
Anzeige
Gadenstedt/Solschen

 Der Solschener, der auch Gruppenreisen organisiert, bringt die Bälle bei seinen Reisen Kindern in armen Ländern der Welt mit.

Bei seinen Fernreisen nach Asien oder Afrika hat Eckehard Fröhmelt immer wieder beobachtet, wie Kinder miteinander Fußball spielen. Statt eines Lederballes müssen sie sich meist mit Provisorien begnügen. Das hat den Pastor auf die Idee gebracht, Tennisbälle mitzunehmen. Fußbälle würden zu viel Platz im Koffer beanspruchen, sie wären auch zu teuer. Aber gebrauchte Tennisbälle bekommt Fröhmelt kostenlos – und die bedeuten für die kickenden Jungen am Rande der Straßen eine deutlich Verbesserung gegenüber Steinen oder einem Knäuel aus Stofffetzen, zumal längst nicht jedes Kind in Namibia oder Tansania, in Kambodscha oder Myanmar Schuhe besitzt.

„Auf meiner letzten Afrikareise nach Tansania hätte ich statt der vierzig Tennisbälle vierhundert verschenken können, so begehrt sind sie“, sagt Eckehard Fröhmelt. Nun hat er über Karin Seeger, die mit ihm in Kuba war und dort eine Tennisballaktion miterlebte, Kontakt zu den Tennis-Damen vom SV Anker 06 geknüpft. Diese haben dem reisefreudigen Pastor gleich 150 Bälle, ehemals Trainingsbälle für die Vereinsjugend, in drei großen Kartons überreicht. Auf jeden Fall eine Win-win-Situation: Die Tennisdamen freuen sich , die Bälle für einen guten Zweck nützlich abzugeben, und Eckehard Fröhmelt ist glücklich, demnächst genug „kleine Fußbälle“ mitnehmen zu können.

Er freut sich schon sehr darauf, mit den Tennisbällen auf seinen Reisen nach Rumänien im September und nach China vom 22. Oktober bis zum 4. November fußballbegeisterte Kinder ein bisschen glücklich zu machen. Und er fügt hinzu: „Besser als über die Dunkelheit zu klagen, ist es, ein Licht anzuzünden. Das kann eigentlich jeder.“ Weitere Spenden sind gern gesehen.

Von Antje Ehlers

Die diesjährige Preiserhöhung im Gadenstedter Freibad am Bolzberg sorgte bei einigen Schwimmbadbesuchern für Unmut. Dass die Ermäßigung für die Saisonkarten gestrichen wurde, sorgte für die größte Verärgerung.

22.06.2017

Zu einem Einsatz im Gadenstedter Freibad wurde die Freiwillige Feuerwehr am Montag um 14.04 Uhr alarmiert: Es kam im Schwimmbad zu einer starken Geruchsentwicklung, befürchtet wurde ein Chlorgasaustritt. Eine Person wurde zudem leicht verletzt.

21.06.2017

„School’s out“ hieß es am Mittwoch im ganzen Landkreis. Auch in Edemissen sowie in der Ilseder Ortschaft Ölsburg feierten die Schulkinder ausgelassen den Beginn ihrer lang erwarteten Sommerferien.

Anzeige