Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Fröhmelt zeigte Wege in ein glückliches Leben
Kreis Peine Ilsede Fröhmelt zeigte Wege in ein glückliches Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.07.2013
Pastor im Ruhestand Eckehard Fröhmelt (links) gab in der Bültener Kapelle eine Anleitung zum Glücklichsein – die zahlreichen Besucher waren begeistert. Quelle: rb
Anzeige

Und dieses Thema interessierte so viele Besucher, dass der Platz in der Bültener Kapelle anfangs gar nicht ausreichte. Immer wieder holte Manfred Unruh vom Ilseder Kulturverein Stühle in den Kapellenraum, denn der Besucherstrom schien nicht enden zu wollen. Schließlich lauschten mehr als 60 Besucher den Ausführungen des Pastors im Ruhestand, der seit einigen Jahren in Solschen wohnt.

Als musikalische Begleitung des Vortrags spielte Eva-Birgit Harstick Stücke auf der Querflöte. Passend zum Thema Glück waren die Melodien fröhlich und heiter. Sie hatte sich „Phantasien für Flöte“ von Georg Philipp Telemann ausgesucht. Als Einleitung für seinen Vortrag fragte Fröhmelt die Besucher, wer denn sein Sternzeichen kenne. Viele meldeten sich und konnten ihm Auskunft geben. „Doch wer weiß denn seine Blutgruppe?“, fragte er in die Runde. Die Resonanz fiel schon dürftiger aus. „Merkwürdig, oder? Wo doch letzteres im Ernstfall über Leben und Tod, Glück oder Unglück entscheidet“, sagte Fröhmelt. Mit dieser ungewöhnlichen Einleitung hatte der Solschener seine Zuhörer neugierig gemacht.

Weiter erklärte Fröhmelt anhand von verschiedenen Versen und Sprüchen die Bedeutung von Glück und wie man vielleicht auch sein persönliches Glück findet. „Anleitungen“ gaben Theodor Fontane, Arthur Schoppenhauer und der griechische Philosoph Sokrates. Anhand des Spruches von Schoppenhauer: „Das Glück ist keine leichte Sache. Es ist in uns selbst und unmöglich, es anderswo zu finden“, machte Fröhmelt deutlich, dass jeder selbst für sein Glück verantwortlich sei und man an sich selbst arbeiten müsse.

Dabei dürfe der Humor beim Glück auf keinen Fall zu kurz kommen, findet Fröhmelt, denn: „Humor ist der beste Humus und Kompost für ein gesundes Leben“.

Anzeige