Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Freiwillige Helfer streichen Grundschul-Räume
Kreis Peine Ilsede Freiwillige Helfer streichen Grundschul-Räume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.07.2018
Hintere Reihe von links: Jörn Schoke, Jennifer Schoke, Janina Helmecke, Julia Lüders. Vorne von links: Tanja Böhm und Mandy Brinker. Quelle: Dennis Nobbe
Adenstedt

Die 1910 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Grundschule in Adenstedt ist in die Jahre gekommen – was zum Teil auch im Innenbereich ersichtlich ist.

Im Rahmen der Ilseder Schuldiskussion vor einigen Monaten stand zur Debatte, die Schule zusammen mit zwei weiteren in Alt-Lahstedt zu schließen und durch einen gemeinsamen Neubau zu ersetzten, doch das Thema ist zumindest vorerst vom Tisch (PAZ berichtete mehrfach).

„Fünf bis sechs Jahre wird es unsere Schule jetzt ja wahrscheinlich mindestens noch geben“, sagt Julia Lüders, deren Kind in Adenstedt zur Grundschule geht.

Sie hat sich vor einiger Zeit mit anderen Eltern und freiwilligen Helfern aus dem Ort mit dem Ziel zusammengetan, das alte Schulgebäude auf Vordermann zu bringen.

Gemeinde übernimmt Materialkosten

Als klar war, dass die Gemeinde in dem Fall nicht sofort selbst zur Tat schreiten kann, einigten sich beide Seiten auf einen Kompromiss: Die freiwilligen Helfer übernehmen die Malerarbeiten, die Gemeinde Ilsede bezahlt dafür Farbe und Werkzeug.

Täglich werden vier bis fünf Stunden gearbeitet

Einen Klassenraum haben Eltern bereits vor längerer Zeit gestrichen, derzeit sind die Helfer in drei anderen Räumen beschäftigt. „Wir treffen uns abends um 18 Uhr und arbeiten dann ungefähr vier Stunden, am Samstag waren es dann auch mal fünf“, berichtet Lüders.

Und es sind nicht nur Malerarbeiten zu erledigen: Vorher mussten Fenster geputzt und allerlei Rahmen sowie Leisten abgeklebt werden: All das kostete viel Zeit. Fertig sein will die Gruppe Ende der Woche, dann erstrahlen die Klassenräume in neuem Glanz – beziehungsweise in den Farben Gelb und Weiß.

Von Dennis Nobbe

„Wenn ich für jedes Foto hier einen Euro genommen hätte, wäre ich jetzt reich“, sagt Kerstin Graw aus Münstedt. Von ihrem Haus aus blickt die 50-Jährige direkt auf die aus dem Boden aufgeschwemmte Löschwasserzisterne.

24.07.2018

Blaulicht und Rettungswagen sind ja meist keine guten Zeichen. Doch am Samstag sorgten beide beim Tag der Rettung auf dem Rathausplatz für Spaß und gute Laune. Das Ilseder Ferienprogramm hatte Groß und Klein eingeladen, sich einmal über die Arbeit von Feuerwehr, DRK und Polizei zu informieren. Und viele kamen.

23.07.2018

Für den geplanten Ausbau der Ortsdurchfahrt von Gadenstedt hat sich bislang keine Baufirma gefunden. Nun wird die Ausschreibung wiederholt. Bis 30. August können Angebote abgegeben werden.

22.07.2018