Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Freia und Henry Ohlendorf feiern Goldene Hochzeit
Kreis Peine Ilsede Freia und Henry Ohlendorf feiern Goldene Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 21.01.2016
Seit 50 Jahren verheiratet: Freia und Henry Ohlendorf feiern heute Goldene Hochzeit.
Anzeige

Bei der Erinnerung an den österlichen Abend tauen beide im Gespräch auf: „Die Gaststätte Busse veranstaltete damals zwei mal im Jahr Tänze“, erzählt Freia Ohlendorf. „Meine Schulfreundinnen sagten zu mir, ‚da kommen noch ein paar Jungs aus Stedum mit, die brauchen noch Tanzpartner‘ - und so trafen wir uns.“

Henry Ohlendorf - zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre jung - hatte sich vorher für zwei Jahre als Freiwilliger für den Wehrdienst gemeldet und war in Münster stationiert. Von dort aus fing er kurz nach dem ersten gemeinsamen Tanz an, Liebesbriefe zu schreiben, wie sich Freia Ohlendorf - damals 17-jährig - noch lebhaft erinnert. Dabei zeigt sie mit ihrer linken Hand, wie hoch der Briefstapel ist: „Ich habe sie auch noch alle aufgehoben“, sagt sie.

Henry Ohlendorf sitzt während dieser kleinen Geschichte still lächelnd neben ihr - nur ein kleines Anzeichen für die zwischen den Ehepartnern herrschende Harmonie. Passend dazu betont der passionierte Hobby-Fußballer, der jahrelang im Verein für die Jugendarbeit aktiv war, wie sehr seine Frau „für die Harmonie innerhalb der Familie verantwortlich“ sei.

Die Ohlendorfs haben zwei Söhne: Elmar, der 1966 geboren wurde, und den zwei Jahre jüngeren Holger, und die „sind noch Fußball verrückter als ich“, kann sich Henry Ohlendorf diesen Einwurf nicht verkneifen.

Gemeinsam mit der Familie wird heute die 50-jährige Ehe gefeiert.

„Jetzt, hier und heute: Nach diesem Grundsatz versuchen wir zu leben“, erzählt Freia Ohlendorf, die gebürtig aus Soßmar stammt. Ihr Mann ist nur wenige Kilometer entfernt in Stedum aufgewachsen.

Seit einigen Jahren genießen die beiden ihre Zweisamkeit im heimischen Garten. „Das ist wie Urlaub, hier haben wir alles, was wir brauchen - wie einen Pool und eine kleine Laube.“

Gadenstedt. Der Vorstand des Fördervereins Heimatpflege Gadenstedt ist entsetzt: Noch unbekannte Täter haben im Gadenstedter Bolzberg das im Dezember 2015 neu installierte Geländer, das den Weg an der Schlucht des alten Steinbruchs sicherte, zerstört. Auch eine der neuen Bänke wurde herausgerissen.

20.01.2016

Adenstedt. Mitgliederversammlungen des Handballförderkreis es und der Handballabteilung der SG Adenstedt: Der Vorsitzende des Handballförderkreises, Thomas Bertram, gab einen Rückblick auf Veranstaltungen des Vereins.

20.01.2016

Mehrum. Wie jedes Jahr in der kalten Jahreszeit, trafen sich an diesem Sonntag die Mehrumer Feuerwehr-Kameraden der Gruppe Brathering und der Gruppe Wenzel zum traditionellen Boßelturnier. Dieses Jahr war das Treffen jedoch ein ganz besonderes Ereignis, da das Boßeljubiläum zum 25-jährigen Bestehen der beiden Gruppen begangen wurde.

20.01.2016
Anzeige