Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Frau aus Solschen näht Taschen für guten Zweck

Kinderhospiz Frau aus Solschen näht Taschen für guten Zweck

Mit ihrem Hobby kann Ursula Sundermeyer etwas Gutes bewirken: Die Solschenerin näht und verkauft Taschen. Den Erlös hat sie nun an das Kinderhospiz Löwenherz gespendet.

Voriger Artikel
Seniorenbeauftragter blickt zurück – und zielstrebig auf 2018
Nächster Artikel
Förderverein übergab Weihnachtsgeschenke

Ursula Sundermeyer näht Taschen für den guten Zweck.
 

Quelle: Antje Ehlers

Solschen.  Kurz nach Weihnachten sorgte Ursula Sundermeyer aus Solschen für zusätzliche Freude im Kinder- und Jugendhospiz „Löwenherz“ in Syke bei Bremen: Sie konnte eine Spende in Höhe von 1000 Euro an die Einrichtung überweisen. Zusammengekommen war das Geld durch Spenden sowie den Verkauf von selbst genähten kleinen und größeren Taschen und anderen Dingen, die Sundermeyer seit etwa anderthalb Jahren herstellt (PAZ berichtete).

Eine ihrer beiden Töchter wohnt mit der Familie in Syke – so wurde Ursula Sundermeyer auf die Hospizeinrichtung aufmerksam. Und so kam ihr die Idee, die Taschen zu verkaufen und mit dem Erlös das Hospiz zu unterstützen. Seitdem ist die Solschenerin kaum zu stoppen. Wann immer es möglich ist, sitzt sie in ihrem Nähzimmer und fertigt neue Unikate an.

Stoffreste erhält sie meist von Bekannten, aber auch von Fremden wird sie angesprochen und mit verschiedensten Stoffen versorgt. Sogar ein Einrichtungshaus hat ihr bereits einen Musterkatalog mit kleinen Stoffen zur Verfügung gestellt. Und nicht nur das: Hatte sie ihr Genähtes ursprünglich nur gelegentlich und bei Bedarf verkauft, wird sie mittlerweile immer häufiger angesprochen und gefragt, ob sie nicht bei verschiedenen Gelegenheiten einen kleinen Tisch mit ihren Werken aufstellen möchte.

„Es kommt auch vor, dass ich einfach eine Spende erhalte, ohne dass jemand ein Tasche oder ähnliches mitnimmt“, freut sich Sundermeyer. Gerade da es für einen guten Zweck sei, „sitze das Geld etwas lockerer“, aber kleine Täschchen, zum Beispiel für ein bisschen Kleingeld, Taschentücher, Pflaster, Nähsachen oder andere Dinge könne man ja fast immer gebrauchen, weiß die engagierte Landfrau.

Im Kinder- und Jugendhospiz „Löwenherz“ wird es unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Geschwistern und Eltern ermöglicht, ein paar Tage Auszeit in entspannter Umgebung vom belastenden Familienalltag zu nehmen und so neue Kraft zu schöpfen. Auch das Sterben ist dort, wenn gewünscht, möglich. Dazu sind sowohl die Einrichtung als auch der zugehörige Verein auf Spenden angewiesen.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr