Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Es ist eine Frechheit“

Gebläsehalle Ilsede „Es ist eine Frechheit“

Unseriös – dieses Wort fällt Dieter Schikorra (SPD) ein, wenn er die Rechnung für den Umbau der Ilseder Gebläsehalle vor sich sieht.
Im August hatte der Planungsverband einen Bauauftrag in Höhe von etwa 586 000 Euro abgesegnet. Als Bau-Nebenkosten wurden dabei 30 Prozent kalkuliert, umgerechnet rund 176 000 Euro – „viel zu hoch“, sagt Schikorra, der auch im Kreisbauausschuss sitzt. „Üblich sind 16 bis 18 Prozent Bau-Nebenkosten, das hat mir auch der Experte beim Landkreis noch einmal bestätigt.“

Voriger Artikel
Drogenhändler mit 30 000 Euro gefasst
Nächster Artikel
Traumhaus für Acanthus

Die Gebläsehalle: Bei den Bau-Nebenkosten gibt es Stunk.

Quelle: Christian Bierwagen

Ilsede-Groß Ilsede. Auf die Anfrage beim Geschäftsführer des Planungsverbandes, Michael Grabsch, die genaue Zusammensetzung dieser Baunebenkosten zu erläutern, gab es für Schikorra nur eine unbefriedigende Antwort per E-Mail. „Das Schreiben ist eine Frechheit“, schimpft Schikorra.

Darin stehe nur in allgemeiner Form, dass die Kosten des Ingenieurs, Sicherheits- sowie Gesundheitskoordination und weiteres davon bezahlt wurden. „Ich habe aber eine genaue Kostenaufstellung verlangt.“ Nach Schikorras Rechnung sind etwa 70 000 Euro nicht zu belegen: „Das ist fast wie ein Blanco-Scheck, mit dieser Summe könnte der Bauherr nach Gutsherrenart agieren.“

„Gutachten nicht vertrauen“

Deswegen habe er nun Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD) empfohlen, das Rechnungsprüfungsamt des Landkreises einzuschalten. „Den Mitgliedern des Planungsverbandes empfehle ich außerdem, sich bei Bauangelegenheiten extern kundig zu machen und nicht allzu sehr dem Haus- und Hof-Architekten und Gutachten zu vertrauen“, sagt Schikorra.

„Ich habe bereits eine neue Antwort beantragt, da mir die Auflistung auch nicht ausreicht“, sagt Brandes auf PAZ-Anfrage. Das Rechnungsprüfungsamt sei aber nicht sofort zu alarmieren, „das ist sowieso Sache des Rates oder der Verbandsversammlung, die bei Angelegenheiten der Hütte zuständig ist.“ Zunächst sei aber in jedem Fall die detailliertere Auflistung abzuwarten.
Michael Grabsch war gestern telefonisch nicht zu erreichen.

Simon Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr