Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Erste gemeindeeigene Ladestation für E-Autos in Ilsede am Netz
Kreis Peine Ilsede Erste gemeindeeigene Ladestation für E-Autos in Ilsede am Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.06.2018
Von links: Heiner Zieseniß, Jürgen Rengers, Gunter Eckhardt und Otto-Heinz Fründt an der neuen E-Ladesäule. Quelle: Dennis Nobbe
Groß Ilsede

Die E-Ladesäule hat eine maximale Leistung von 22 Kilowatt, gehört der Gemeinde Ilsede und wurde mit der Hilfe der Gemeindewerke Peiner Land erreichtet, die außerdem den Strom liefern. Heiner Zieseniß, Geschäftsführer der Gemeindewerke, dazu: „Wir unterstützen die Gemeinde Ilsede bei ihrem Vorstoß, die E-Lade-Infrastruktur auszubauen, und sorgen darüber hinaus für den reibungslosen Betrieb.“

Aufladen ist kostenlos

Die Kosten für die Installation der Säule beliefen sich auf 21 500 Euro, 12 200 Euro davon kamen aus EU-Fördergeldern. Jeder, der ein E-Fahrzeug besitzt, kann dieses nun kostenlos auf dem Starterhof-Parkplatz aufladen – im Normalfall sollte das nicht länger als eine Stunde dauern.

Die „Anmeldung“ an der Säule erfolgt mit der sogenannten RFID-Technologie, über die jede neue EC-Karte verfügt. Der Benutzer hält einfach die Karte an den Scanner an der Säule, schließt das Ladekabel an, dann kann der Ladevorgang beginnen.

Auch die Wito profitiert

Von der Ladestation profitiert auch die Wito, die schon mehrere Elektro-Dienstfahrzeuge hatte und im Sommer einen neuen E-Golf bekommt. „Wir hatten daher schon länger Pläne für eine Ladesäule auf unserem Gelände, bisher haben wir die Fahrzeuge direkt am Starterhof aufgeladen“, sagt Wito-Geschäftsführer Gunter Eckhardt.

In einigen anderen Gemeinden des Landkreises sowie in der Peiner Kernstadt gibt es bereits öffentliche E-Ladestationen.

„Es freut mich, dass es uns gelungen ist, nun auch eine nach Ilsede zu holen. Der Ausbau der E-Mobilität ist für uns ein wichtiger Baustein, um den Klimaschutz in der Region weiterhin zu fördern und zu etablieren“, so Otto-Heinz Fründt, Bürgermeister der Gemeinde Ilsede. „Zwei weitere Säulen sind angedacht, wahrscheinlich am Rathaus und an dessen Außenstelle in Gadenstedt. Das Aufladen soll so lange kostenlos sein, wie wir es vom Haushalt her leisten können.“

Da derzeit noch nicht allzu viele E-Fahrzeuge im Landkreis zugelassen seien, sei der finanzielle Aufwand entsprechend gering.

Von Dennis Nobbe

Ein Grund zum Feiern: Die evangelisch-lutherische St.-Pancratii-Kindertagesstätte in Solschen ist 50 Jahre alt. Das war binnen Jahresfrist bereits das zweite große Fest – damals wurden der neue Gruppenraum und der neuen Bewegungsraum eingeweiht.

24.06.2018

Der Verein „Frauen lesen für Frauen“ hatte anlässlich seiner 75. Veranstaltung zu einer bunten Zeitreise in den Landgasthof Odinshain geladen. 90 Besucherinnen waren der Einladung gefolgt.

24.06.2018

Gleich mehrere Verkehrsunfallfluchten meldet die Polizei in ihrem Bericht vom Wochenende. Beschädigt wurden neben Fahrzeugen auch ein Zaun einer Spedition in Groß Lafferde.

24.06.2018