Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Erdölförderung in Oberg begann vor 100 Jahren
Kreis Peine Ilsede Erdölförderung in Oberg begann vor 100 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.02.2019
Eine alte Aufnahme des Erdölfelds bei Oberg. Quelle: Archivt
Oberg

Natürliche Austritte des Erdöls waren schon vor mehreren Jahrhunderten bekannt, so wurde damals in sogenannten Teerkuhlen auf eine technisch einfache Weise Erdöl gewonnen. In Oberg soll es dann im Jahr 1865 einen ersten Bohrversuch gegeben haben. Der Erfolg hielt sich jedoch in Grenzen: Innerhalb von zehn Stunden konnte gerade mal ein Eimer Öl aus der Tiefe gefördert werden. Es folgten weitere Bohrungen, die alle nicht erfolgreich verliefen. Dies änderte sich 1919, als ein ergiebiges Vorkommen entdeckt wurde, das Oberg zum Erdöl-Dorf machte.

85 Tonnen Rohöl täglich aus einem Bohrloch

In der Folgezeit wurden riesige Ölfelder ausgebeutet und rund 90 Tiefbohrungen durchgeführt. Bei einem Bohrloch konnten Berichten aus damaliger Zeit zufolge täglich 85 Tonnen Rohöl aus der Tiefe gewonnen werden. Der Druck aus 500 Metern Tiefe soll dabei so stark gewesen sein, dass meterhohe Ölfontänen in den Himmel schossen.

1934 wurde das Feld von der Mobil Oil AG übernommen, ein Jahr später konnte die Höchstförderung von über 18 000 Tonnen erreicht werden. Damals fielen bei der Ölproduktion sogenannte Entspannungsgase an, die per Leitung zum ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Vacuum Oil (später Mobil Oil AG) transportiert wurden. Aus den Gasen wurde im „Gasoline-Prozess“ Vergasertreibstoff gewonnen. Abgerissen wurde das Gasolinen-Gebäude nordöstlich von Oberg erst im Jahr 2016.

Neben der Vergasertreibstoff-Gewinnung erfolgte auf dem Gelände die thermische Aufbereitung des Nassöls – einer Mischung aus Erdöl und Salzwasser – aus Fördersonden in der Separationsanlage. Die im Separationsprozess gewonnen Rohöle wurden auf dem Gelände verladen.

Letzter Förderversuch erfolgte 1982

1969, also 50 Jahre nach dem Beginn der großen Förderungen, legte der damalige Betreiber Exxon Mobil den Produktionsstandort Oberg still. Im Jahr 1982 wurde ein bis dato letzter Versuch unternommen, bei Oberg Öl zu fördern.

Im November 2017 sicherte sich die Firma RDG Niedersachsen beim Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) das Recht zur Gewinnung von Erdöl und Erdgas bei Oberg. Konkrete Pläne hatte das Unternehmen für das Feld jedoch vorerst nicht, so ging es lediglich darum, einem Wettbewerber zuvorzukommen.

Von Dennis Nobbe

Der uralte Steinbruch Bolzberg in Gadenstedt ist für die Region Peine eine echte geologische Rarität. Der Touristenführer und ehemalige Beauftragte für archäologische Denkmalpflege Jens Koch bietet erstmals eine Wanderung durch das Gelände an.

21.02.2019

Rund 100 Angebote soll das Ilseder Ferienprogramm in diesem Sommer umfassen. Alle Beteiligten und Interessierten sind am kommenden Mittwoch, 27. Februar, ab 19 Uhr ins Jugendzentrum „Badehaus“ in Ölsburg (An der Fuhse 2) zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der die Planung weiter vorangebracht werden soll.

20.02.2019

Unter dem Motto „Freude, die von innen kommt“ stand das Konzert der Band Kohelet in der Groß Ilseder St.-Bernward-Kirche. Sowohl bekannte „Kirchenhits“ als auch neue Lieder gehörten zum Programm.

20.02.2019