Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Eine Taube im „Sturzflug“

Groß Bülten Eine Taube im „Sturzflug“

Sie verkörpert Bewegung, Dynamik und Kraft des Glaubens in der Kirche – die Taube als Symbol des Heiligen Geistes gewinnt vor allem zu Pfingsten Beachtung. In der Bültener Kirche ist das Bild des Heiligen Geistes gleich dreimal vertreten: Zweimal als Taube und einmal als Namensgeber der Kirche.

Voriger Artikel
Tiefergelegte Kisten an der Gebläsehalle
Nächster Artikel
Eine Woche im Wald - 1000 Abenteuer erlebt

Die „herabstürzende Taube“ als Symbol ist selten.

Quelle: cb

Ilsede-Groß Bülten. „Heilig Geist heißt die Kirche erst seit 2005“, erklärt Pastorin Irmtraud Schliephake. Zum 100. Geburtstag schenkte sich die Kirchengemeinde den neuen Namen – vorher war sie schlicht als die Evangelisch-lutherische Kirche Groß Bülten bekannt. Besonders passend fanden die Gemeindemitglieder den Namen wegen der Tauben-Abbildungen, die den Heiligen Geist verkörpern: Sowohl in einem Buntfenster über dem Altarraum als auch auf der silbernen Taufschale ist sie mit ausgebreiteten Schwingen vertreten. „Das hat nicht jede Kirche“, sagt Schliephake.

Noch seltener sei, dass die Taube im Fenster nicht Richtung Himmel abhebt sondern „herabstürzt“: „Der Heilige Geist stürzt sozusagen in die Kirche. Das passt doch wunderbar zu Pfingsten“, sagt Schliephake. Auch hier sei der Heilige Geist mit enormer Kraft und Geschwindigkeit auf die Jünger übergegangen: „Dieser Geburtsmoment der Kirche war ein Moment der plötzlichen Stärke, der Begeisterung die in kurzer Zeit sehr viele Leute erfasste – 5000 Leute ließen sich wohl damals taufen.“

Ebenso passend findet Schliephake deshalb auch die silberne Taufschale der Kirche, die schon beim Bau vor 104 Jahren aus der Vorgängerkapelle mit in den Neubau übertragen wurde. Auf dem Grund der Schale ist – wie sollte es anders sein – eine Taube eingraviert. Sie fliegt allerdings himmelwärts. Und auch das passt, findet die Pastorin. „Der Glaube in der Gemeinschaft ermutigt und richtet auf in schwierigen Situationen. Zukunftsängste können überwunden werden.“ Vom Sakrament der Taufe habe die Taube auch ihre Bedeutung, erklärt sie: „Bei der Taufe Jesu erschien der Heilige Geist. Es heißt er sei den Leuten in Form einer Taube erschienen.“

Die Abbildungen der Taube und der Name der Kirche sollen die Groß Bültener Christen erinnern, dem Geist Gottes in ihrem Leben viel Raum zu lassen und die gute Botschaft von Gott weiterzusagen, sagt Schliephake: „Das und eine neue Begeisterung für den Glauben wünsche ich den Menschen in Peine – vor allem jetzt zum Pfingstfest.“

Simon Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr