Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Detailgetreues Hüttengelände im Miniformat aus Altmetall
Kreis Peine Ilsede Detailgetreues Hüttengelände im Miniformat aus Altmetall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 03.03.2018
Links im Vordergrund im Bild: Michael Take, Shayar Atman und Helmut Forberg. Quelle: Nicole Laskowski
Anzeige
Gross Ilsede

Neue Ausstellung: Bereits Anfang des Jahres berichtete die PAZ über den Metallkünstler Shayar Atman. Der muslimische Kurde aus Nordsyrien kam mit seiner Familie auf der Flucht vor dem Krieg nach Deutschland.

Im Keller seiner Wohnung in Ölsburg richtete er sich eine Werkstatt ein und gestaltete Metallskulpturen aus Material vom Schrottplatz.

Auf den Bericht in der PAZ hin meldeten sich der Getränkemarkt Deutschmann in Peine. Dort stellte Atman im Februar seine Werke aus. Auch die Gemeinde Ilsede bekundete Interesse. Am Donnerstag eröffnete nun der stellvertretende Bürgermeister Michael Take die Ausstellung Atmans.

Unter anderem ist das Hüttengelände nachgebildet

„Das ist jetzt die vierte Ausstellung hier, und dieses Mal sind es keine Bilder und auch nicht nur irgendwelche Dinge, sondern Skulpturen, die einen direkten Bezug zur Gemeinde haben“, sagte Take.

So ist auf einem Tisch das Hüttengelände im Miniformat nachgebildet zu sehen. Mittendrin der originalgetreue Kugelwasserturm.

Eine kleine Einführung in die Ausstellung gab Helmut Forberg, der Atman bei einer Adventsfeier in Groß Lafferde auf die Idee gebracht hatte, einmal die Peiner Allgemeine Zeitung anzusprechen.

Besonders beeindruckt eine Kriegsszene aus Altmans Heimat

„Ich bekam immer viele Bilder von den Kunstwerken per Whatsapp und finde, die Skulpturen sprechen für sich und eine ganz eigene Sprache“, sagte Forberg.

Besonders beeindruckt die Kriegsszene, mit der Atman an seine Heimat erinnert. Dort sind Menschen in Todesangst zu sehen, zerstörte Häuser, Kampfflugzeuge, aber auch Kamerateams und Menschen, die Selfies vor dem Elend machen.

Atman griff nach der Eröffnungsrede in die Saiten eines syrischen Instrumentes und zog die Zuhörer mit Gesang und Musik in seinen Bann. Sein Deutsch ist noch nicht so gut, dass er selbst eine Rede halten konnte, aber seine Musik und seine Werke sagen bereits viel aus.

Wer sich die Ausstellung einmal ansehen möchte, hat dazu noch bis zum 30. April zu den Öffnungszeiten des Rathauses an der Groß Ilseder Eichstraße Gelegenheit. Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr, Montag und Dienstag von 14 bis 15.30 Uhr und Donnerstag von 14 bis 17 Uhr.

Von Nicole Laskowski

Es ist ein großer Verlust, nicht nur für Gadenstedt, sondern für den gesamten Landkreis Peine: Der Kulturverein „Alte Stellmacherei“ hat am Mittwochabend schweren Herzens seine Auflösung beschlossen.

01.03.2018

Vor mehr als 15 Jahren ging die erste Version der Groß Bültener Website online und wurde seitdem immer wieder auf den neuesten technischen Stand gebracht. Jetzt hat Michael Kiewitz diese zum vierten Mal komplett überarbeitet.

01.03.2018

Regelrecht verstümmelt wurde die große Platane am Aldi-Parkplatz in Groß Ilsede, sagt der Klein Ilseder Gärtnermeister Lutz Ebeling. Die Aldi-Leitung hatte eine Fachfirma mit dem Baumschnitt beauftragt. Diese beteuert, dem Baum sei kein Leid geschehen.

11.03.2018
Anzeige