Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Carsten Warncke wurde zum Pastor ordiniert
Kreis Peine Ilsede Carsten Warncke wurde zum Pastor ordiniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 12.02.2017
Landessuperintendent Eckhard Gorka (rechts) ordinierte den neuen Pastor Carsten Warncke. Quelle: oh
Klein Ilsede

„Wir haben es gut hinbekommen, unser kleines Kirchenschiff auf Kurs zu halten. Nun freuen wir uns sehr, einen neuen Kapitän zu haben“, begrüßte Iris Hagemann-Klar, zweite Vorsitzende des Kirchenvorstandes.

Nach dem Lied „You’re all I want“, das der St.-Urban-Gospelchor sang, nahm Gorka Bezug auf den Werdegang des neuen Pastors, der erst nach einer Zeit bei der Bundeswehr sowie einem Mathematik-Studium zur Theologie gekommen war und im Pastorenamt nun seine Berufung gefunden hat. „In die Wiege wurde Ihnen der Glaube nicht gelegt, denn der Staat, in dem sie geboren sind, hatte andere Größen - und ist untergegangen“, sagte Gorka bezogen auf Warnckes DDR-Kindheit.

Im weiteren Verlauf seiner Predigt erläuterte er die Bedeutung hinter dem Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg, in dem jeder Tagelöhner einen Silbergroschen erhält, egal, wie lange er gearbeitet hat. Nach dem Lied „Vertraut den neuen Wegen“, das der Posaunenchor begleitete, verlas Superintendent Dr. Volker Menke die Ordinationsurkunde. Die vier Assistenten sprachen dem neuen Pastor Segenswünsche zu. Gorka ordinierte Warncke zum Pastor und gab ihm den Segen für die neue Aufgabe mit auf den Weg. Als Geschenk hatte er eine neue Lutherbibel dabei sowie ein kleines Silberkreuz zum Anstecken. „Das dürfen übrigens alle tragen, die gerne auf ihren Glauben ansprechbar sind“, bekräftigte er.

Als erste Amtshandlung übernahm Pastor Warncke dann die Fürbitten und entließ die Gemeinde mit dem Segen. Anschließend gab es im Gemeindehaus bei Kaffee und Leckereien Gelegenheit, mit dem neuen Seelsorger ins Gespräch zu kommen.

 rd

Ilsede Fachausschuss und Ortsrat stimmten zu - Dorferneuerung: Lahbergweg in Oberg soll ausgebaut werden

In der Ortschaft Oberg wurden mittlerweile einige Maßnahmen im Rahmen des Dorfentwicklungsprogramms umgesetzt. In der Stufe drei des Programms wird seit Längerem auch der Ausbau des Lahbergwegs zwischen Bürgermeister-Ohlms-Straße und Oberger Hauptstraße diskutiert und soll noch, wenn möglich, innerhalb des Programms erfolgen.

10.02.2017

In Gadenstedt gab es hautnah Informationen über Syrien: Der syrische Kameramann Rawad Bohsas zeigte seinen sehr emotionalen Film „Damaskus - Hauptstadt des Jasmins“, der jetzt in der Alten Stellmacherei in Gadenstedt gezeigt wurde.

10.02.2017

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Adenstedt standen Berichte, ein Rückblick sowie ein Ausblick für das laufende Jahr und die Wahl des Vorstands auf der Tagesordnung. In politischer Hinsicht waren der Ausbau der Großen Straße sowie der Erhalt der Grundschule die prägenden Themen.

10.02.2017