Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bürger betroffen von „Kahlschlag“ auf Friedhof

Groß Ilsede Bürger betroffen von „Kahlschlag“ auf Friedhof

Es sind schon viele Spenden für die Neugestaltung des Geländes eingegangenen. Weitere Unterstützung ist willkommen. Gemeinde und Ortsrat wollen ein Konzept erarbeiten.

Voriger Artikel
1500 Gäste beim Weihnachtsball der Landjugend
Nächster Artikel
Ortsdurchfahrt war vor einem Jahr noch Baustelle

Das Größenverhältnis zwischen Mensch und umgestürzter Pflanze macht deutlich, was für Baumriesen dem Sturm zum Opfer gefallen sind.
 

Quelle: Privat

Gross Ilsede.  Die Betroffenheit in der Bevölkerung über das Ausmaß der durch den Sturm „Xavier“ auf dem Waldfriedhof in Groß Ilsede angerichteten Schäden ist nach wie vor groß. Die Mitglieder des Ortsrates und Mitarbeiter der Verwaltung werden immer wieder von Bürgern darauf angesprochen, berichtet Ortsbürgermeisterin Ilse Schulz.

„Der Verlust der vielen Bäume hat den Gesamtcharakter dieser Ruhe- und Gedenkstätte stark verändert“, fasst Schulz zusammen. Zu Recht sprächen Bürger immer wieder von einem „Kahlschlag“. Mittlerweile ist die Schadensbeseitigung der direkten Sturmschäden zeit- und kostenaufwendig erledigt worden und Verwaltung und Ortsrat schauen nach vorn: „Wir wollen unseren über 100 Jahre alten Friedhof wieder zu einem Ort der Würde und des Innehaltens machen“, betont die Ortsbürgermeisterin.

Claudia Müller von der Verwaltung hat bereits erste Kontakte zur Erstellung eines Konzeptes geknüpft: „Wir werden mit dem Ortsrat Pläne zur Wiederherrichtung entwickeln und sie der Bevölkerung vorstellen.“ Die Freude über die Anteilnahme der Bevölkerung und die bisher eingegangenen Spenden ist groß.

Die Ortsbürgermeisterin bedankt sich im Namen des Ortsrates und der Verwaltung für die Unterstützung: „Die Bürger haben bereits für einen finanziellen Grundstock zur Umsetzung des Projektes gesorgt“, sagt Schulz und bittet mit allen Beteiligten um weitere Spenden.

Hintergrund: Anfang Oktober hat der Sturm „Xavier“ verheerende Schäden auf dem Waldfriedhof in Groß Ilsede angerichtet. Durch die gewaltige Kraft des Sturms wurden hohe Bäume mitsamt den Wurzeln aus dem Boden gerissen und dicke Stämme sind abgebrochen. Es wurden etwa 35 Bäume geschädigt und mussten mit schwerem Gerät aufwendig beseitigt werden.

Die Barspenden von Bürgern, die beim Ortsrat landen, werden umgehend im Rathaus abgegeben. Weitere Zuwendungen können auf folgende Konten der Gemeinde Ilsede unter dem Stichwort „Sturmschaden Friedhof Groß Ilsede“ überwiesen werden:

Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, IBAN: DE57 2595 0130 0018 6006 76 sowie Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg, IBAN: DE46 2699 1066 7543 1660 00.

Nähere Informationen erteilt Claudia Müller, Telefon 05172/411859.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr