Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Beleidigungen in llsede: Verfahren gegen Geldauflage eingestellt
Kreis Peine Ilsede Beleidigungen in llsede: Verfahren gegen Geldauflage eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 30.09.2014
Das Amtsgericht in Peine. Quelle: A

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ Diesen Spruch können sich auch zwei Nachbarn in Ilsede über die Haustür nageln, die seit Jahren im Clinch miteinander liegen. Schon im April waren sich die beiden vor Gericht begegnet, weil der Nachbar, ein Handwerker, einen großen, 40 Zentimeter langen Durchbruch-Bohrer von hinten durch die Wand in der Dusche der Nachbarin getrieben hatte - drei Mal. Seinerzeit war er wegen mutwilliger Sachbeschädigung zu 1000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Diesmal waren die Rollen vertauscht, die Nachbarin saß auf der Anklagebank. Aber weder sie noch das Gericht dürften den Mann vermisst haben, der es vorzog, auf seine Zeugenaussage zu verzichten und der Verhandlung fernzubleiben. Denn die Erinnerung an seine auch durch Ordnungsrufe des Richters nicht zu bändigenden Auftritte waren allen Anwesenden noch gut in Erinnerung.

Wie es im Polizeiprotokoll hieß und auch die Ilseder Angeklagte eingestand, hatte es aber eine Beleidigung von ihrer Seite gegeben - zwar keine Metapher aus dem Tierreich, aber doch eine unfreundliche Unterstellung. Wie die Frau beschrieb, fürchtet sie weitere Konflikte, die möglicherweise vor Gericht führen könnten. Stoff dafür ist offensichtlich ausreichend vorhanden.

hui