Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Bei der Flüchtlingshilfe überwiegen positive Beispiele
Kreis Peine Ilsede Bei der Flüchtlingshilfe überwiegen positive Beispiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 11.01.2018
Omaar Fahd (auf dem Gabelstapler) mit einem Kollegen.   Quelle: privat
Ilsede

 Hilfe zur Selbsthilfe – dieses Prinzip verfolgt die Flüchtlingshilfe in Ilsede. „2017 war ein Jahr der beruflichen und vor allem der gesellschaftlichen Integration“, sagen Gisela Braackmann, Günter Mertins und Marcus Seelis vom Vereinsvorstand.

Dabei erlebten die Vereinsmitglieder viel Freude in ihrer Arbeit. Da ist zum Beispiel Omaar Fahd. Er hat in Syrien die neunjährige Gesamtschule abgeschlossen und war anschließend bei einer Im- und Export-Firma als Gabelstaplerfahrer beschäftigt. Aufbauend auf seiner beruflichen Erfahrung hat er bei der Ilseder Spedition Koberger ein kurzes Praktikum absolviert und dort eine Festanstellung als Gabelstaplerfahrer bekommen.

Doch es gab auch Enttäuschungen: „Nicht alle unsere Schützlinge werden den Qualitätserwartungen des deutschen Arbeitsmarktes gerecht“, sagen die Vorsitzenden.

Auch wenn die Sprache in den Jahren 2017 und 2018 kaum noch einen Hinderungsgrund darstelle: „Die fachlichen Anforderungen, die auch im unteren Lohnbereich existieren, und die Erwartung hinsichtlich Motivation und Zuverlässigkeit werden nicht wenige unserer Schützlinge dauerhaft von einer Erwerbstätigkeit ausschließen.“

Für Braackmann, Mertins und Seelis steht aber fest: „Die Freude und die positiven Beispiele überwiegen!“ Daher will der Verein auch in diesem Jahr seinen Weg fortsetzen, wenn auch mit weit geringerer Intensität.

„Inzwischen sind viele hauptamtliche Angebote verfügbar, denen wir als Ehrenamtliche sehr gerne den Vortritt lassen“, so der Vereinsvorstand. „Vielen haben wir beim ersten und zweiten Schritt geholfen, und wir sehen, dass die nächsten Schritte auch sehr gut allein funktionieren. Darüber freuen wir uns.“

Von Mirja Polreich

Das Indoor Festival “Metal X Night“ ist ein Muss für Freunde der Rock- und Heavy Metal-Musik. Hier lesen Sie, welche Bands im Februar nach Gadenstedt kommen.

13.01.2018

Durch Unachtsamkeit einer Autofahrerin kam am Dienstagmorgen ein Radfahrer leicht zu Schaden. Er stürzte bei dem Zusammenstoß.

10.01.2018

Mit Julia Kögler weht frischer Wind im Rathaus in Groß Ilsede. Seit dem 1. Januar ist die 35-Jährige die neue Gleichstellungsbeauftragte in der Gemeinde. Und sie hat einiges vor.

10.01.2018